Sag uns, was los ist:

(ots) Am Donnerstagabend (12. Dezember) sind zwei LKW-Fahrer (50, 62) nach einem Zusammenstoß auf der Bundesautobahn 3 in Höhe Oberpleis schwer verletzt in Kliniken eingeliefert worden. Polizisten nahmen bei dem 50-Jährigen Alkoholgeruch wahr, ordneten nach einem Atemalkoholtest (Ein Promille) eine Blutprobe im Krankenhaus an und stellten den Führerschein des Berufskraftfahrers sicher. Zudem geht die Polizei einem Hinweis nach, wonach der Lkw-Fahrer während der Fahrt "durch Handybedienung" abgelenkt gewesen sein soll. Seit dem Unfall ist die A 3 in Fahrtrichtung Frankfurt nur zeitweise nutzbar. Bis zum Nachmittag (13. Dezember) bleibt die Fahrbahn in Richtung Frankfurt für Aufräum- und Reparaturarbeiten gesperrt. Nach ersten Ermittlungen fuhr der 62-Jährige auf der mittleren von drei Fahrspuren. Ein auf der rechten Spur fahrender 50-Jähriger kam in dem Moment, als beide Fahrzeuge auf gleicher Höhe waren, nach rechts von der Fahrspur ab und stieß gegen die Schutzplanke. Von dort driftete der LKW nach links und stieß mit so großer Wucht gegen den Sattelzug des 62-Jährigen, dass dieser zur Seite kippte. Der Sattelzug des mutmaßlichen Unfallverursachers schleuderte in die Lärmschutzwand und kam dort schwer beschädigt zum Stehen. (fb) Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Köln Pressestelle Walter-Pauli-Ring 2-6 51103 Köln Telefon: 0221/229 5555 e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de https://koeln.polizei.nrw Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12415/4468214 OTS: Polizei Köln Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell
mehr 
(ots) Staatsanwaltschaft und Polizei Köln geben bekannt: Nach umfangreicher Ermittlungsarbeit von Staatsanwaltschaft und Polizei Köln haben Spezialeinsatzkräfte der Polizei gestern Nachmittag (4. Dezember) gegen 17 Uhr in Wesseling-Berzdorf (Rhein-Erft-Kreis) vier Tatverdächtige (33, 37, 38, 55) festgenommen. Hintergrund des Zugriffs auf der Straße "Im Kleinen Mölchen" war ein kurz bevorstehender Raubüberfall. Die Männer sollen noch heute einem Haftrichter vorgeführt werden. Gegen den 33-Jährigen aus Albanien stammenden Mann liegt bereits ein Haftbefehl wegen Mordes aus Berlin vor. Bei Ermittlungen in einem Kölner Strafverfahren wegen Raubes waren die Kriminalpolizisten auf die Spur der beiden 37- und 55-jährigen Hauptverdächtigen gekommen. Es ergaben sich konkrete Hinweise, dass die beiden Hauptverdächtigen zusammen mit den anderen beiden Männern erneut die Begehung von Straftaten planten. Spezialeinsatzkräfte griffen auf dem dortigen Sportplatz zu. Dabei wurden drei Beteiligte leicht verletzt. Bei der anschließenden Durchsuchung der Fahrzeuge der Männer stellten Polizisten Sturmhauben, Perücken, PTB-Waffen, Reizgas und Taser sicher. Die Ermittlungen gegen die teilweise polizeibekannten und vorbestraften Verdächtigen dauern an. Sie müssen sich unter anderem in einem Strafverfahren wegen der Verabredung zu einem Verbrechen verantworten. (mw) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeipräsidium Köln Pressestelle Walter-Pauli-Ring 2-6 51103 Köln Telefon: 0221/229 5555 e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de https://koeln.polizei.nrw Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12415/4460309 OTS: Polizei Köln Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell
mehr