Sag uns, was los ist:

(ots) Weihnachtskarte und selbst gebackenen Zitronenkuchen für die Polizei Am Heiligen Abend (24. Dezember) haben sich Polizistinnen und Polizisten über den Besuch eines jungen Leverkuseners (9) auf der Wache in Opladen gefreut. Gemeinsam mit seinem Vater und seinem Großvater dankte der 9-Jährige den Beamten für ihren Einsatz, insbesondere auch an den Feiertagen. Um dem Christkind die Gelegenheit zu geben in Ruhe die Bescherung vorzubereiten, machte Luca nach dem gemeinsamen Abendessen mit Vater und Großvater einen Spaziergang. Gegen 18.45 Uhr klingelten sie an der Polizeiwache Opladen. Luca bedankte sich bei den Beamten für deren Dienst und überreichte eine Weihnachtskarte und einen selbst gebackenen Kuchen. Im Gespräch erklärte der Vater des Jungen, dass sie an Weihnachten allen Berufsgruppen danken möchten, die auch an den Feiertagen durchgängig arbeiten und sich für die Sicherheit der Menschen einsetzen. "Letztes Jahr haben wir die Feuerwehr besucht und nächstes Jahr mag ich zu einem Krankenhaus", erklärte Luca den Beamten. Natürlich zeigten die Polizisten dem jungen Polizeifan einen neuen Streifenwagen. Nach einem Abschiedsfoto machte sich Luca auf den Heimweg, denn er freute sich schon mächtig auf die Bescherung. "Luca schwärmt immer noch von dem Erlebnis bei der Polizei", erklärte seine Mutter, die auch das beigefügte Bild zur Veröffentlichung freigab. Wir sagen: "Danke für den Besuch und die Wertschätzung für unsere Arbeit! Frohe Weihnachten." (he) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeipräsidium Köln Pressestelle Walter-Pauli-Ring 2-6 51103 Köln Telefon: 0221/229 5555 e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de https://koeln.polizei.nrw Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12415/4478085 OTS: Polizei Köln Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell
mehr 
(ots) Ein alkoholisierter Mann (23) hat am Sonntagabend (8. Dezember) einen Polizisten bei einem Einsatz in der Altstadt-Nord angegriffen und schwer verletzt. Der Beamte musste in einem Krankenhaus behandelt werden und ist bis auf weiteres nicht dienstfähig. Der Einsatz endete für den aggressiven Frechener in einer Ausnüchterungszelle. Gegen 19 Uhr hörten die Einsatzkräfte einen dumpfen Knall vom Heck des Streifenwagens, als sie auf der Straße "Am Hof" in Richtung Hohe Straße fuhren. Sofort erkannten sie einen kräftigen rund zwei Meter großen Mann, der in Richtung eines dortigen Brauhauses wegrannte. Nach kurzer Verfolgung stoppten die Polizisten den Flüchtenden. Bei der anschließenden Personenkontrolle packte der 23-Jährige plötzlich einen der Beamten und schleuderte ihn gegen eine Gebäudewand. Der Uniformierte schlug mit dem Kopf gegen die Fassade und zog sich dadurch schwere Verletzungen zu. Die Beamten überwältigten den 23-Jährigen und legten ihm Handschellen an. Mehrere Passanten hatten das Geschehen beobachtet und unterstützen die Polizisten. Fortwährend beleidigte der mittlerweile Gefesselte die Beamten, leistete weiter Widerstand, sperrte sich und versuchte sich zu befreien. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von mehr als 1,2 Promille. Zwischenzeitlich hatten sich mehrere Begleiter des 23-Jährigen genähert. Auch sie verhielten sich aggressiv und versuchten ihren Freund zu befreien. Sofort hinzugerufene Unterstützungskräfte beruhigten die Situation. Der Frechener muss sich jetzt in einem Verfahren wegen Widerstands, Körperverletzung und Beleidigung verantworten. Gegen seine Unterstützer leiteten die Polizisten Verfahren wegen des Verdachts der versuchten Gefangenenbefreiung ein. (mw) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeipräsidium Köln Pressestelle Walter-Pauli-Ring 2-6 51103 Köln Telefon: 0221/229 5555 e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de https://koeln.polizei.nrw Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12415/4463117 OTS: Polizei Köln Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell
mehr