Sag uns, was los ist:

140606-7-LEV Autofahrer beisst im Streit Fußgänger heftig in die Hand - Zeugensuche

(ots) - 50-Jähriger schwer verletzt

Im Streit um korrektes Verhalten im Straßenverkehr hat am vergangenen Sonntag (1. Juni) ein bislang unbekannter Autofahrer in Leverkusen-Bürrig einen Fußgänger (50) in die Hand gebissen. Dabei wurde der 50-Jährige erheblich verletzt. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise.

Der Fußgänger war gegen 19 Uhr in Begleitung eines Bekannten (60) auf dem Bürriger Weg in Richtung Küppersteg unterwegs, als sie zwischen Stephanstraße und von-Ketteler-Straße von einem Kleinwagen überholt wurden. Offenbar durch die Fußgänger gestört, stoppte der Autofahrer, setzte zurück und hielt neben den Männern an.

Als der Ältere den Autofahrer durch die geöffnete Seitenscheibe des Pkw ansprach, stieg dieser wutentbrannt aus und würgte den Mann. Als ihn sein Bekannter zur Hilfe eilte und den Angreifer wegstoßen wollte, biss ihm der unbekannte Autofahrer heftig in die Hand. Erst nach einem gezielten Faustschlag ließ der Autofahrer von dem 50-Jährigen ab und fuhr mit seinem Pkw in Richtung von-Ketteler-Straße davon.

Das Opfer erlitt eine derart tiefe Wunde, dass es später operiert und stationär im Krankenhaus aufgenommen werden musste.

Der Täter ist 30 bis 35 Jahre alt und etwa 1,80 Meter groß. Er ist von schlanker Statur und hat kurze dunkle Haare. Bei dem Pkw soll es sich um einen zweitürigen, hellblauen Pkw Citroen oder Peugeot mit Leverkusener Kennzeichen handeln. Auf dem Beifahrerplatz saß ein etwa achtjähriges Mädchen mit runder Brille.

Die Polizei Köln sucht Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder Angaben zu dem flüchtigen Fahrzeug und dessen Fahrer machen können. Hinweise nimmt das Verkehrskommissariat 4 unter der Rufnummer 0221/229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen. (lf)

Ort
Veröffentlicht
06. Juni 2014, 13:04
Autor