Sag uns, was los ist:

120625-1-K/BAB "Kooperative Verkehrskontrolle Lkw" - Einladung für Medienvertreter

whatsapp shareWhatsApp

(ots) - Gewerblicher Personen- und Güterverkehr im Fokus

Bezirksregierung und Polizei Köln laden interessierte Medienvertreterinnen und -vertreter am Mittwoch, 27. Juni 2012, zu einer "Kooperative Verkehrskontrolle Lkw" ein.

Zur Bekämpfung der Hauptunfallursachen Unterschreiten des Mindestabstandes, überhöhte Geschwindigkeit, Übermüdung, Fehler beim Fahrstreifenwechsel und falsche Ladungssicherung findet eine Kontrolle des gewerblichen Personen- und Güterverkehrs in Zusammenarbeit mit den Ordnungspartnern Zoll, der Bezirksregierung Köln, dem TÜV und der Polizei Köln statt.

"Durch die intensiven gemeinsamen Maßnahmen mit unseren Partnern ist ein positiver Trend erkennbar. Erstmals seit 2009 können wir für die ersten fünf Monate einen leichten Rückgang verzeichnen. Trotzdem wurden von Januar bis Mai 2012 schon 119 Menschen durch Lkw-Verkehrsunfällen verletzt, drei Menschen starben bei von Lkw verursachten Verkehrsunfällen in unserem Zuständigkeitsbereich. Wir werden zusammen mit unseren Partnern weiter kontrollieren, auch mit solchen Großkontrollen wie am kommenden Mittwoch", so der Leiter der Direktion Verkehr, Leitender Polizeidirektor Helmut Simon.

Bei dieser Aktion werden auch 40 uniformierten Polizeibeamte aus dem europäischen Ausland anwesend sein, die zurzeit in Brühl am "TISPOL Road Policing Seminar" teilnehmen. Dabei wird den Verkehrspolizisten die von der Polizei Köln eingesetzte Verkehrsüberwachungstechnik vorgestellt. "Wir freuen uns dieses Mal besonders, dass auch europäische Kolleginnen und Kollegen an der Kontrolle teilnehmen und wir so uns mit ihnen austauschen können", so Helmut Simon.

Ort: Köln-Eifeltor, Gelände der DB auf dem dortigen Güterbahnhof Zeit: Mittwoch, 27. Juni 2012, 12.00 Uhr

Während der Kontrolle findet ein Pressegespräch mit Regierungspräsidentin Gisela Walsken, dem zuständigen Verkehrsdezernenten beim LZPD, Polizeioberrat Bernd Heller, und Direktionsleiter Helmut Simon, statt.

Alle Medienvertreter sind herzlich eingeladen, diese Aktion zu begleiten.

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle der Polizei Köln unter der Rufnummer 0221/229-5555. (lf)

Ort
Veröffentlicht
25. Juni 2012, 07:09
Autor
whatsapp shareWhatsApp