Sag uns, was los ist:

110729-2-K Falscher Polizist unterwegs

whatsapp shareWhatsApp

(ots) - Einer perfiden Masche von Trickdieben ist am Montagnachmittag (27. Juli) ein Kölner (85) im Ortsteil Deutz zum Opfer gefallen. Gegenüber dem arglosen Senior hatte sich gegen 15.30 Uhr eine unbekannte Anruferin als Beamtin des Landeskriminalamts ausgegeben.

In dem Telefonat behauptete die Täterin, kurz zuvor seien - während dessen Abwesenheit - Einbrecher in die Wohnung des älteren Herrn an der Helenenwallstraße eingedrungen. Die Täter seien nun von der Polizei festgenommen worden, log die Anruferin weiter. Irgendwelche Aufbruchspuren an den Türen seien jedoch nicht erkennbar, weil die Eindringlinge Spezialschlüssel verwandt hätten. Ein "Kollege der Spurensicherung" werde sich in Kürze bei dem Geschädigten melden.

Und tatsächlich klingelte nur Minuten später ein cirka 40 - 45-jähriger, kräftiger Mann an der Tür des Übertölpelten. Mit rheinischem Akzent gab der etwa 170cm große Trickdieb sich als Beamter des Erkennungsdienstes aus. Mit weißen Gummihandschuhen und einem schwarzen Pinsel hantierte der Unbekannte dann an einer Schranktür. Nach kurzer Zeit erklärte er die "Spurensicherung" als beendet. "Die Polizei meldet sich bald wieder bei Ihnen", teilte der Verdächtige dem Geschädigten noch mit, bevor er flüchtete.

Erst anschließend bemerkte der Rentner das Fehlen seines Bargelds, welches der Trickdieb unbemerkt an sich genommen hatte.

Das Kriminalkommissariat 25 bittet Zeugen dringend um sachdienliche Hinweise unter Tel.-Nr. 0221/229-0. Darüber hinaus sollten Bürger, denen von angeblichen Amtspersonen "Polizeibesuche" angekündigt werden, sich im Zweifel bei der Polizei Köln über den Notruf 110 rückversichern. Desweiteren werden Anwohner gebeten, auf ihnen unbekannte Personen und verdächtige Pkw, die nicht in die Straße oder Siedlung gehören, zu achten, und sich nicht zu scheuen, umgehend die Polizei zu informieren. (cg)

Ort
Veröffentlicht
29. Juli 2011, 11:08
Autor
whatsapp shareWhatsApp