Sag uns, was los ist:

101025-5-K Ehepaar schlug bewaffneten Räuber in die Flucht

(ots) - Am Montag (25. Oktober) hat ein bisher Unbekannter in

Köln-Höhenberg versucht, ein Ehepaar (63, 66) unter Vorhalt einer

Schusswaffe zu berauben.

Gegen 00.30 Uhr befanden sich die 66- und der 63-Jährige auf dem

Nachhauseweg. Dabei bemerkten sie, wie der spätere Räuber an dem

Fußgängerüberweg Fuldaer Straße/Göttinger Straße herumstand. Zu

diesem Zeitpunkt maßen die späteren Geschädigten dem Verdächtigen

jedoch keine weitere Bedeutung bei.

Kurz darauf überholte dieser das Ehepaar auf dem Gehweg und blieb

in Höhe der Fuldaer Straße/Brückenauer Straße stehen. Dort zog er

plötzlich eine schwarze Schusswaffe und forderte Bargeld von dem

Pärchen. Der 67-Jährige setzte sich jedoch zur Wehr. Er schlug den

Räuber mit der rechten Faust ins Gesicht und mit der linken Hand auf

die Waffe. Die 63-Jährige traktierte den Angreifer mit ihrer

Handtasche. Daraufhin sprühte dieser vermutlich Pfefferspray in die

Augen der Opfer und flüchtete ohne Beute in Richtung Frankfurter

Straße.

Der Räuber wird wie folgt beschrieben:

  • Osteuropäisches Erscheinungsbild

  • Cirka 20 Jahre

  • Cirka 1,65 Meter groß

  • Dunkle Haare

  • Schwarze Lederjacke

  • Jeanshose

Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten

sich unter der Telefonnummer 0221/229-0 mit dem Kriminalkommissariat

14 in Verbindung zu setzen.

Die Polizei rät dringend davon ab, gegen gewaltbereite und

bewaffnete Angreifer tätlichen Widerstand zu leisten. Sachwerte sind

ersetzbar, wesentlich schwerwiegender sind häufig erlittene

Verletzungen. (fr)

Ort
Veröffentlicht
25. Oktober 2010, 11:21
Autor
Rautenberg Media Redaktion