Sag uns, was los ist:

(ots) Staatsanwaltschaft und Polizei Köln geben bekannt: Nach umfangreicher Ermittlungsarbeit von Staatsanwaltschaft und Polizei Köln haben Spezialeinsatzkräfte der Polizei gestern Nachmittag (4. Dezember) gegen 17 Uhr in Wesseling-Berzdorf (Rhein-Erft-Kreis) vier Tatverdächtige (33, 37, 38, 55) festgenommen. Hintergrund des Zugriffs auf der Straße "Im Kleinen Mölchen" war ein kurz bevorstehender Raubüberfall. Die Männer sollen noch heute einem Haftrichter vorgeführt werden. Gegen den 33-Jährigen aus Albanien stammenden Mann liegt bereits ein Haftbefehl wegen Mordes aus Berlin vor. Bei Ermittlungen in einem Kölner Strafverfahren wegen Raubes waren die Kriminalpolizisten auf die Spur der beiden 37- und 55-jährigen Hauptverdächtigen gekommen. Es ergaben sich konkrete Hinweise, dass die beiden Hauptverdächtigen zusammen mit den anderen beiden Männern erneut die Begehung von Straftaten planten. Spezialeinsatzkräfte griffen auf dem dortigen Sportplatz zu. Dabei wurden drei Beteiligte leicht verletzt. Bei der anschließenden Durchsuchung der Fahrzeuge der Männer stellten Polizisten Sturmhauben, Perücken, PTB-Waffen, Reizgas und Taser sicher. Die Ermittlungen gegen die teilweise polizeibekannten und vorbestraften Verdächtigen dauern an. Sie müssen sich unter anderem in einem Strafverfahren wegen der Verabredung zu einem Verbrechen verantworten. (mw) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeipräsidium Köln Pressestelle Walter-Pauli-Ring 2-6 51103 Köln Telefon: 0221/229 5555 e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de https://koeln.polizei.nrw Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12415/4460309 OTS: Polizei Köln Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell
mehr 
(ots) Staatsanwaltschaft Köln und Polizei Köln geben bekannt: Mit Blick auf die sich fortlaufend entwickelnden Ermittlungen im Komplex "EG Berg" wird in wöchentlich Abständen - jeweils donnerstags - eine kurze Übersicht über den Ermittlungsstand veröffentlicht werden, um Medienvertretern eine valide Informationsgrundlage zu bieten. Die Informationen beziehen sich ausschließlich auf diejenigen Ermittlungsverfahren der "EG Berg", die von der bei der Staatsanwaltschaft Köln angesiedelten Zentral- und Ansprechstelle Cybercrime (ZAC) bearbeitet werden. Die ZAC ist zuständig nur für die Verfolgung entsprechender Straftaten in Nordrhein-Westfalen. Sobald der auf polizeilicher Ebene mit den Ermittlungen befassten Polizei Köln Hinweise auf entsprechende Straftaten in anderen Bundesländern vorliegen, steuert sie diese unter Beteiligung des jeweiligen Landeskriminalamtes an die örtlich zuständigen Ermittlungsbehörden. Da die Pressehoheit diesbezüglich nicht bei der Staatsanwaltschaft Köln liegt und im Übrigen vermieden werden soll, durch Auskünfte etwaige Ermittlungen in anderen Bundesländern zu gefährden, können von Staatsanwaltschaft und Polizei Köln insoweit keine Informationen erteilt werden. Verfahrensstand am 05.12.2019 für NRW: Tatvorwurf: (schwerer) sexueller Missbrauch von Kindern pp. und/oder Verbreitung, Erwerb und Besitz kinderpornographischer Schriften Anzahl der Beschuldigten insgesamt: 16 Anzahl der davon in Untersuchungshaft befindlichen Beschuldigten: 7 (mutmaßliche Tatorte: Bergisch Gladbach, Viersen, Krefeld, Dortmund, Aachen, Alsdorf, Kamp-Lintfort). Auskünfte erteilt die Staatsanwaltschaft Köln unter Tel. 0221 477-4271. (cg) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeipräsidium Köln Pressestelle Walter-Pauli-Ring 2-6 51103 Köln Telefon: 0221/229 5555 e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de https://koeln.polizei.nrw Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12415/4460276 OTS: Polizei Köln Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell
mehr