Sag uns, was los ist:

(ots) Gleich zwei Verkehrsunfälle sorgten gestern Morgen zeitgleich für lange Staus rund um Koblenz. Gegen 06:30 Uhr ereignete sich auf der B9 in Fahrtrichtung Koblenz, kurz hinter der Anschlussstelle der A48 ein Verkehrsunfall. Ein 18-Jähriger wechselte mehrfach mit überhöhter Geschwindigkeit und äußerst rücksichtslos die Fahrspuren. Verbotenerweise überholte er andere Verkehrsteilnehmer rechts. Hierbei kam es zu einem seitlichen Zusammenstoß, wodurch die beteiligten Fahrzeuge derart beschädigt wurden, dass sie abgeschleppt werden mussten. Aufgrund seines rücksichtslosen und besonders gefährlichen Fahrverhaltens wurde gegen den 18-Jährigen ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet. Auf der B9 staute sich der Verkehr bis nach Andernach zurück. Ebenfalls gegen 06:30 Uhr kam es in der Trierer Straße aus Fahrtrichtung Koblenz-Lützel zu einem Verkehrsunfall, nachdem ein betrunkener PKW-Fahrer von der Fahrbahn abkam, sich überschlug und dabei mehrere geparkte Fahrzeuge beschädigte. Bei der Unfallaufnahme stellte die Polizei fest, dass der 55-jährige Fahrer erheblich unter Alkoholeinfluss stand. Er gab den Beamten gegenüber an, dass er während der Fahrt eingeschlafen sei. Auch auf diesen PKW-Fahrer kommt nun ein Strafverfahren zu. Im Bereich um die Unfallstelle entstanden lange Staus, da die Fahr-bahn zeitweise voll gesperrt werden musste. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Koblenz Lars Brummer Telefon: 0261 103-2018 E-Mail: ppkoblenz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pp.koblenz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei. Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/117715/4466221 OTS: Polizeipräsidium Koblenz Original-Content von: Polizeipräsidium Koblenz, übermittelt durch news aktuell
mehr