Sag uns, was los ist:

(ots) Am 24.01.2020, gegen 23.40 Uhr kontrollierte eine Streife der Polizeiinspektion 1 einen Pkw in der Innenstadt. Dieser war zuvor aufgefallen, da er ohne Beleuchtung, aber mit Warnblinker in einem Kreuzungsbereich stand. Der Pkw war mit vier jungen Männern besetzt. Im Innenraum wurde deutlich der Geruch von Cannabis wahrgenommen und der 23-jährigen Fahrer stand augenscheinlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Bei der anschließenden Durchsuchung wurde bei dem Fahrer, der bereits wegen einer Fahrt unter Drogeneinfluss polizeilich in Erscheinung getreten war, in der Unterhose ein Beutel mit einer urinartigen Flüssigkeit aufgefunden. Die polizeiliche Erfahrung zeigt, dass oftmals mit sogenanntem "Ersatzurin" versucht wird einen Drogenschnelltest zu manipulieren. Die Polizisten konnte der Fahrer jedoch nicht täuschen und somit verlief ein Test mit dem "richtigen" Urin auch positiv auf THC, dem Wirkstoff von Cannabis. Bei zwei weiteren Insassen wurden verschiedene Cannabis-Produkte aufgefunden. Gegen sie wird nun wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz (BtMG) ermittelt. Der Pkw wurde abgeschleppt, dem Fahrer eine Blutprobe entnommen. Durch die wiederholte Fahrt unter Drogeneinfluss droht ihm ein möglicher Entzug der Fahrerlaubnis durch die Führerscheinstelle. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Koblenz Telefon: 0261-103-0 E-Mail: ppkoblenz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pp.koblenz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei. Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/117715/4502187 OTS: Polizeipräsidium Koblenz Original-Content von: Polizeipräsidium Koblenz, übermittelt durch news aktuell
mehr