Sag uns, was los ist:

(ots) - Bremsscheibe gerissen Bremervörde. Als am Mittwoch gegen 15.30 Uhr Beamte des Polizeikommissariats Bremervörde in Bevern einen rumänischen Schwertransport kontrollierten, staunten sie nicht schlecht. Bei der Kontrolle stellten sie fest, dass eine Bremsscheibe der Sattelzugmschine gerissen war. Nach Untersagung der Weiterfahrt wurde der Auflieger abgesattelt und die Zugmaschine von der Polizei und einem Sicherungsfahrzeug in langsamer Fahrt zu einer Fachwerkstatt begleitet. Bei einer Gefahrenbremsung hatte die Bremsscheibe brechen können und der Truck wäre unkontrollierbar gewesen. Nach der Reparatur konnte der 36-jährige Fahrer die Fahrt fortsetzen. # Foto in Bildermappe # Lieferwagen erheblich überladen Heidenau. Unbelehrbar scheint ein Bäckereibetrieb aus Flensburg zu sein, der innerhalb von zehn Tagen von der Polizei mit erheblichen Überladungen angetroffen wurde. Nachdem bereits in der vergangenen Woche ein Kleintransporter der Firma mit einer Überladung von 940 Kilogramm angetroffen wurde, stellten die Beamten der Autobahnwache Sittensen in der Nacht zu Donnerstag bei dem gleichen Fahrzeug wieder eine erhebliche Ladungsüberschreitung fest. Gegen 2 Uhr kontrollierte eine Funkstreifenbesatzung den bis unter das Dach beladenen Lieferwagen. Dieses Mal lag die Überladung bei 660 kg. Außerdem war der Transporter nicht mit einem Fahrtenschreiber ausgerüstet. Der 36-jährige Fahrer und der Firmeninhaber müssen nun mit empfindlichen Geldstrafen rechnen. Außenspiegel beschädigt Sottrum. Unbekannte beschädigten am Mittwochabend in der Zeit von 20 bis 22 Uhr auf dem Parkplatz des Wilhelm-Schröder-Sportzentrums an zwei abgestellten Kraftfahrzeugen die Seitenspiegel. An dem Opel Corsa und dem Renault Megane entstanden Schäden in Höhe von über 1000 Euro. Zeugenhinweise nimmt die Polizeistation Sottrum unter der Telefonnummer 04264/370190 entgegen. Müllwagen übersehen Hemsbünde. Leichte Verletzungen trug eine 74-jährige Autofahrerin bei einem Verkehrsunfall auf der Bullenseekreuzung davon, der sich am Mittwoch gegen 9 Uhr vormittags ereignete. Die Seniorin war mit ihrem Toyota von Hastedt kommend unterwegs und wollte auf die Bundesstraße 440 einfahren. Dabei übersah sie einen aus Richtung Rotenburg kommenden Müllwagen. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem nach Polizeiangaben ein Schaden von rund 6500 Euro entstand. Rollstuhlfahrer überfallen Rotenburg. Wie erst jetzt angezeigt ereignete am 29. September im Grafeler Damm ein versuchter Raub, bei dessen Aufklärung die Polizei auf die Mithilfe der Bevölkerung hofft. In der Zeit zwischen 19 und 19.30 Uhr war ein 68-Jähriger mit seinem Rollstuhl in Höhe des Friseurgeschäfts Füllgraf unterwegs, als er plötzlich von zwei Jugendlichen zur Herausgabe seiner am Rollstuhl befestigten Gehhilfen aufgefordert wurde. Als er sich weigerte, drohten die männlichen Täter damit, ihn wegzuschieben und umzukippen. Zugleich versuchten sie an die Gehhilfen zu gelangen. Warum die Täter von dem Rotenburger abließen, nachdem er einfach weiter fuhr, ist unklar. Vielleicht kamen Passanten und somit mögliche Zeugen dazu. Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise. Wer war im Grafeler Damm zum Tatzeitpunkt unterwegs und kann Angaben zu den beiden etwa 15 Jahre alten Tätern machen. Einer der beiden war etwa 1,60 Meter groß und trug ein dunkelgrünes Basecap. Der andere hatte eine Größe von etwa 1,40 Meter. Beide waren von schlanker Statur. Zeugenmeldungen nimmt die Polizei Rotenburg unter der Telefonnummer 04261/9470 entgegen.
mehr 
(ots) - Polizei führte Verkehrskontrollen auf Bundesstraße 27 durch LUDWIGSAU-MECKLAR. Fast jede Woche kontrollieren Polizeibeamte den Verkehr auf der Bundesstraße 27 bei Ludwigsau-Mecklar. Eigentlich müssten sich diese Kontrollen zumindest bei Autofahrern aus dem Landkreis Hersfeld-Rotenburg herumgesprochen haben. Dies scheint aber nicht immer der Fall zu sein. Am Montag, 03.09.12, zwischen 08:50 Uhr und 11:00 Uhr, wurde der Fahrzeugverkehr mit der Laserpistole in Fahrtrichtung Bebra kontrolliert. In 14 Fällen waren die Autofahrer zu schnell. Spitzenreiter war ein Pkw-Fahrer der abzüglich der Toleranz mit 124 km/h unterwegs war, 70,- Euro Bußgeld und 1 Punkt in der Verkehrssünderkartei in Flensburg. Erlaubt sind 100 km/h. Für einen anderen Pkw-Fahrer wird es teurer kommen. Bei der Verkehrskontrolle wurde festgestellt, dass er überhaupt nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war, d.h. er hatte überhaupt keinen Führerschein zum Fahren eines Autos. Die Strafanzeige wird an die Staatsanwaltschaft in Fulda zur weiteren Entscheidung weiter geleitet. 45-jähriger soll Pkw unter Alkoholeinfluss geführt haben KIRCHHEIM / BAD HERSFELD. Ein 45-jähriger Bad Hersfelder steht im Verdacht seinen Pkw unter Alkoholeinfluss gefahren zu haben. Die Straftat spielte sich am Dienstagmorgen, 04.09.12, kurz nach 08:00 Uhr, auf der Landstraße 3159 zwischen Kirchheim und Bad Hersfeld ab. Nach Angaben von Zeugen war der Mann aufgrund seiner unsicheren Fahrweise aufgefallen. U.a. soll er mit seinem Pkw extreme Schlangenlinien gefahren sein. Entgegenkommende Fahrzeuge sollen einen Zusammenstoß nur durch Ausweichmanöver verhindert haben. An einer roten Ampel in Bad Hersfeld gelang es schließlich einem nachfolgenden Autofahrer den Fahrzeugschlüssel des 45-jährigen abzuziehen und die Polizei zu verständigen. Diese veranlasste eine Blutentnahme und leitete ein Strafverfahren ein. Näheres ist derzeit nicht bekannt. Kinder und Jugendliche spielten auf Parkhausdach der Schildehalle Fußball / Passanten riefen Polizei BAD HERSFELD. Immer wieder erreichen die Polizei Anrufe von besorgten Passanten welche spielende Jugendliche auf dem Dach des Parkhauses der Schildehalle beobachten. So auch am Montag, 03.09.12, um 18:12 Uhr. Von zwei Polizeistreifen wurden auf dem Dach ca. 10 Kinder und Jugendliche im Alter von 12 bis 15 Jahren auf dem Dach festgestellt. Sie spielten auf dem dach Fußball. Die Polizeibeamten kletterten auf das Dach, verboten dort das Spielen und wiesen ausdrücklich auf die Gefahren beim Spielen auf dem Parkhausdach hin. Unbekannter zerkratzt Autos BAD HERSFELD. Am Montag, 3.9.12, gegen 20:00 Uhr, wurden in der Wollweberstraße vier Autos zerkratzt. Darunter waren zwei Wagen von dem Hersteller VW-Golf mit der Farbe grau, ein silberfarbener Toyota, Corolla, und ein blauer Fiat, Punto. Alle Kraftfahrzeuge wurden mittels unbekannten spitzen Gegenstands beschädigt. Es entstand insgesamt ein Sachschaden von ca. 1.100,- Euro. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung. Unbekannter entwendete ca. 300 Liter Diesel NIEDERJOSSA. In der Nacht zum Dienstag, 4.9.12, gegen 3:00 Uhr, wurden einem Sattelzugfahrer ca. 300 Liter Diesel aus dem rechten Tank seines Lkw-Sattelzuges abgezapft und entwendet. Der 44-jährige Lkw-Fahrer hatte das Fahrzeug am Abend zuvor auf dem Parkplatz der Landesstraße 3140 zwischen Niederjossa und Unterwegfurth geparkt um sich anschließend in sein Führerhaus zur Nachtruhe zu begeben. Zur Tatzeit bemerkte er einen Pkw, der schnell in Richtung Niederjossa davonfuhr. Am Morgen entdeckte er den Diebstahl und meldete ihn der Polizei. Es entstand ein Schaden von ca. 450 EUR. Hinweise bitte an die Polizei in Bad Hersfeld, Tel.: 06621/9320 oder im Internet unter www.polizei.hessen.de - Onlinewache. Brand einer Gerätehütte / Vier Stallhasen verendet / Ca. 1.000,- Schaden / Polizei vermutet Brandstiftung BEBRA. Bei einem Brand eines Schrebergartens in der Verlängerung der Kerschensteinerstraße wurden am Montagabend, 03.09.12, gegen 23:00 Uhr, vier Stallhasen getötet und ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.000,- Euro angerichtet. Dieser Schrebergarten befindet sich neben einer Kleingartenanlage und bestand aus einer kleinen Gartenhütte mit einem Geräteschuppen. In dem Geräteschuppen waren insgesamt 10 Hasenställe mit insgesamt 25 Stallhasen aufgestellt. Der oder die Täter steckten mit Feuer zunächst den Geräteschuppen in Brand. Das Feuer griff dann auch zur Gartenhütte in über. In der Nähe des Tatorts wurde eine leere Einliterdose Abbeizer der Marke Clou gefunden. Vermutlich diente die Flüssigkeit als Brandbeschleuniger. Die Freiwillige Feuerwehr aus Bebra war mit 27 Feuerwehrleuten vor Ort und hatte den Brand schnell im Griff. Zunächst war von einem Brand innerhalb der Kleingartenanlage aufgrund der ersten Meldung aus der Bevölkerung ausgegangen worden. Die Polizei ermittelt nun wegen Brandstiftung. Hinweise bitte an die Polizei in Rotenburg, Tel.: 06623/9370 oder im Internet unter www.polizei.hessen.de - Onlinewache. Manfred Knoch, Pressesprecher, Tel.: 06621/932-131
mehr