Sag uns, was los ist:

Fahndungserfolg auf der Bundesautobahn 17

(ots) - Am 04. Juli 2013 kontrollierten die Fahnder auf der BAB 17 im Bereich Breitenau einen in Bulgarien zugelassenen Mercedes. Bei der Überprüfung der Reisedokumente konnte sich der Fahrer und Beifahrer (32, 34 Jahre) mit bulgarischer ID-Card ausweisen. Im Kleinbus trafen die Beamten noch weitere sieben Insassen (43 Jahre bis 3 Jahre) an. Diese legten zur Identitätsfeststellung bulgarische Travel Dokumente vor.

Die Bundespolizeibeamten hatten aufgrund der Gesamtumstände jedoch Zweifel an Ihrem Aufenthalt in Deutschland. Bei den Durchsuchungen der mitgeführten Reisetaschen fanden die Beamten schließlich syrische Reisedokumente auf. Weiterhin konnten die hinzugezogenen Ermittler in Erfahrung bringen, dass die Personen mit dem Ziel eines längerfristigen Aufenthaltes nach Berlin wollten. Dort angekommen, wollten sie dann ein Schutzersuchen beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge stellen.

Nach der erfolgten Anzeigenerstattung wegen des Verdachtes der Schleusung durften Fahrer und Beifahrer den Polizeigewahrsam verlassen. Die Ermittlungen gegen die unerlaubt eingereisten Personen dauern gegenwärtig an.

Ort
Veröffentlicht
05. Juli 2013, 12:39
Autor