Sag uns, was los ist:

Der VfB ist mit einem Achtungserfolg in das Fußballjahr 2020 gestartet. Beim Drittligisten Hansa Rostock setzten sich die Grün-Weißen mit 1:0 (1:0) durch. Das Tor des Tages erzielte Ahmet Arslan nach einer knappen halben Stunde. Die Rostocker, die bereits gestern gegen den dänischen Superligisten Lyngby BK erfolgreich testeten (2:0), setzten neben den Stammkräften Nils Butzen und den im weiteren Spielverlauf eingewechselten Mirnes Pepic und Aaron Opoku vermehrt auf die zweite Reihe. Bei seinem Siegtreffer profitierte VfB-Torjäger Arslan von einem Abwehrschnitzer des FC Hansa, als ein Abwehrspieler bei seinem Rückpass zum Torhüter den Grün-Weißen übersah. „Insgesamt war es eine gute erste Halbzeit mit zwei Mannschaften, die versucht haben, Fußball zu spielen“, befand Sportdirektor Rocco Leeser. „Wir standen gut, haben viele Zweikämpfe gewonnen, kompakt gestanden und wenig Chancen zugelassen.“ In der Pause wechselte der VfB komplett durch. Leeser: „Da stand dann eine andere Mannschaft auf dem Feld, die das aber auch sehr gut gemacht und diszipliniert gestanden hat. Wir haben gut gearbeitet, selbst aber keine Möglichkeiten mehr kreiert, den Vorsprung allerdings gut verteidigt.“ Hansa war in den zweiten 45 Minuten deutlich dominanter, kombinierte sich bis zum Strafraum gut durch, viel Gefahr konnten sie allerdings nicht mehr auf das nun von Malte Schuchardt gehütete Tor entfalten. Axel Giere, der gemeinsam mit Thorsten Grümmer und Torwarttrainer Walter Franta das Trainerteam um Rolf Landerl (Trainerfortbildung in Österreich) und Luis Campos (aus persönlichen Gründen in Portugal) vertrat, war mit dem ersten Test ebenfalls zufrieden. „Die Jungs haben umgesetzt, was vorgegeben war. Insgesamt war es schon eine Umgewöhnung sowohl für die Mannschaft als auch für Todde und mich“, spielte er auf die etwas anderen Umstände an. In einem waren sich sowohl Leeser als auch Giere einig. „Es war ein richtig guter Test, es hat sich keiner verletzt und das Ergebnis ist zudem gut für die Moral“, sagten sie unisono. Morgen steht die nächste Trainingseinheit an, um 10:30 Uhr bitten Giere und Grümmer zur nächsten Einheit, ehe am Montag dann Chef Landerl zurück ist. Der nächste Test hat es erneut in sich. Am Donnerstag ist der Zweitligazweite Hamburger SV Gast auf der Lohmühle. Anstoß ist um 18:30 Uhr, Tickets gibt es noch in allen Kategorien. Nicht mehr dabei sein wird Dylan George, der im Probetraining und im heutigen Spiel nicht überzeugen konnte und wieder die Heimreise antreten wird. Hansa Rostock: Sebald – Straith, Reinthaler, Rieble – Wiese (73. Neidhart), Butzen (46. Pepic (67. Riedel), Daedlow, Pedersen – Verhoek, Königs, Ulrich (78. Opoku). VfB Lübeck (1\. Halbzeit): Raeder – Weißmann, Arslan, Mende, Deichmann, Hebisch, Thiel, Malone, Grupe, Zeki, Riedel. VfB Lübeck (2\. Halbzeit): Schuchardt – Kim, Bombek, Jeong, Fernandes, Halke, Lippert, Bock, Hobsch, Haggerty, George. Tor des Tages: Ahmet Arslan (27.) (Quelle: VfB Lübeck) www.unserort.de/Luebeck
mehr 
Neuer Anfängerkurs Modernes Sport Karate #### MSK beim VFG Meckenheim steht auch für körperliche Fitness, Spaß und Gemeinschaft Entdecke Deine Möglichkeiten beim Modernen Sport-Karate. Erlerne innerhalb kurzer Zeit effektive und anwendbare Techniken für Sportkampf und Selbstverteidigung. Erfolg und Spaß beim Training sind garantiert! Alle ab 14 Jahren sind eingeladen an einem Probe Training teilzunehmen. Am Freitag, 14. Februar bzw. Samstag, 15. Februar 2020 beginnt der nächste Anfängerkurs für Modernes Sport-Karate (MSK) beim VFG Meckenheim unter der Leitung von Stephan Mehrholz (V. Dan) und Paul Kohlstrung (II. Dan). Unsere Trainingsstunden finden statt: * Freitags von 18:00 - 20:00 Uhr, Mehrzweckhalle Lüftelberg bzw. * Samstags von 17:30 - 19:30 Uhr Gymnastik Halle, Schützenstraße. Modernes Sport-Karate unterscheidet sich durch zwei wesentliche Merkmale von anderen Karatestilen: * seine eindeutige Ausrichtung auf den Sportkampf als Grundlage für die Befähigung zur Selbstverteidigung in möglichen realen Konfrontationen * seine systematisierten Bewegungsabläufe und rationale Lehrmethodik, die nach sportwissenschaftlichen Erkenntnissen optimiert wurden. Unsere stilneutrale MSK-Trainingsmethodik ist seit 1971 von der RWTH Aachen ausgehend entwickelt und verbreitet worden. Sie begann am damaligen Institut für Sportwissenschaften als "Rationalisierungsprojekt im Karate", in dem die verschiedenen Karatestile auf Gemeinsamkeiten untersucht wurden. Daraus hat sich eine neue Kampfsportschule mit einem eigenständigen, einzigartigen Lehrprogramm entwickelt, die MSK-Schule Emeskai. Die Emeskai-Schule ermöglicht dem westlich geprägten Menschen einen direkten Zugang zum Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Geschäftsstelle sowie unter vfg-meckenheim.de/goto//msk.
mehr