Sag uns, was los ist:

(544/2013) Auf der A 7 auf LKW-Auflieger aufgefahren und geflüchtet - Autofahrer aus Sachsen-Anhalt im Rahmen der Fahndung auf Parkplatz ermittelt

(ots) - Autobahn 7 (A 7) in Richtung Hannover, zwischen der Anschlussstelle (AS) Hann. Münden/Lutterberg und Hedemünden Donnerstag, 12. September 2013, gegen 22:25 Uhr

HANN. MÜNDEN (jk) - Auf der A 7 kurz hinter der Werratalbrücke bei Hann. Münden ist Donnerstagabend (12.09.13) gegen 22.25 Uhr ein mit vier Männern besetzter VW Caddy auf den Auflieger eines vorausfahrenden LKW aufgefahren. Während der Brummifahrer sofort auf dem Standstreifen anhielt, fuhr der mutmaßliche Unfallverursacher mit seinem erheblich beschädigten Auto einfach in Richtung Norden weiter.

Der 51 Jahre alte LKW-Fahrer aus Norddeutschland alarmierte die Polizei, die den 20-Jährigen aus Sachsen-Anhalt und seine drei 25, 27 und 30 Jahre alten Mitfahrer wenig später im Rahmen der Fahndung auf einem Parkplatz an der Bundesstraße 80 bei Hann. Münden/Hedemünden antraf. Der 20-Jährige war vermutlich kurz am Steuer eingenickt.

Ein bei ihm durchgeführter Drogenschnelltest reagierte positiv. Die Beamten brachten den Autofahrer daraufhin zur Wache der Autobahnpolizei nach Mengershausen. Hier wurde ihm eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein sichergestellt.

Den jungen Mann erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und unerlaubtem Entfernens vom Unfallort.

Der entstandene Gesamtschaden beträgt rund 4.000 Euro.

Ort
Veröffentlicht
13. September 2013, 10:19
Autor