Sag uns, was los ist:

(ots) /- Die Zivilcourage mehrerer Weihnachtsmarktbesucher sowie das schnelle Eingreifen einer auf dem Weihnachtsmarkt eingesetzten Polizeistreife führte am gestrigen Montagabend zur Festnahme eines Diebs mit den gestohlenen Einnahmen eines Zirkus. Der Tatverdächtige hatte zuvor auf außergewöhnlich dreiste Weise bei dem Zirkus Umschläge mit mehreren Tausend Euro Bargeld gestohlen und sich anschließend durch Schläge eines Verfolgers entledigt. Offenbar hatte er aber nicht mit der Courage der Besucher des Kasseler Weihnachtsmarktes gerechnet, die die weitere Verfolgung aufnahmen, ihn festhielten und eine in der Nähe befindliche Polizeistreife riefen. Der festgenommene 31-jährige Kasache, der zurzeit keinen festen Wohnsitz hat, befindet sich nun im Polizeigewahrsam. Er soll einem Haftrichter vorgeführt werden. Dreister Diebstahl überrascht Zirkusmitarbeiter Die Art und Weise, auf die der Täter vorgegangen war, war so dreist, dass der Mitarbeiter des Zirkus es erst gar nicht glauben konnte. An seiner Bürotür im abgesperrten Bereich des Zirkusareals auf dem Friedrichsplatz hatte es gegen 18:50 Uhr geklopft, was zunächst nicht ungewöhnlich war. Herein kam ein Mann mit tief ins Gesicht gezogener Kapuze. Ohne einen Ton zu sagen, griff dieser sich dann völlig unverhofft die auf dem Schreibtisch liegenden Umschläge mit den Einnahmen, machte kehrt und rannte los. Als der Mitarbeiter der Situation schließlich gewahr wurde, nahm er sofort die Verfolgung des mit dem Geld flüchtenden Mannes auf. Mitten auf dem Weihnachtsmarkt stellte er ihn und hielt ihn fest. Der Dieb begann jedoch, sich nach Leibeskräften zu wehren und schlug um sich. Durch einen heftigen Treffer im Bauchraum musste der Verfolger den mutmaßlichen Täter am Ende ziehen lassen. Gesamtes Bargeld wieder zurück Fünf Besucher des Weihnachtsmarktes, die das Geschehen beobachtet hatten, nahmen jedoch die Verfolgung des Flüchtenden auf. Auf der Königsstraße in Höhe einer Einkaufsgalerie gelang ihnen schließlich die Festnahme des Mannes. Weitere Besucher des Marktes machten in der Nähe eine Polizeistreife auf den neuerlichen Tumult aufmerksam. Die herbeieilenden Beamten nahmen dort schließlich den festgehaltenen 31-Jährigen in Empfang. Bei ihm fanden sie anschließend das gesamte entwendete Bargeld. Den Tatverdächtigen, der bei dem Diebstahl offenbar auch griffbereit ein Taschenmesser mitgeführt hatte, brachten sie daraufhin ins Polizeigewahrsam. Festnehmende Besucher als Zeugen gesucht Leider hinterließ nur einer der fünf Weihnachtsmarktbesucher, die den Dieb festnahmen, seine Personalien bei der Streife. Die mit den weiteren Ermittlungen wegen räuberischen Diebstahls betrauten Beamten der Ermittlungsgruppe des Polizeireviers Mitte suchen die vier Übrigen nun für das weitere Verfahren als Zeugen und bitten sie, sich unter Tel. 0561 - 9100 bei der Kasseler Polizei zu melden. Matthias Mänz Pressesprecher Tel. 0561 - 910 1021
mehr 
(ots) /- Für Dunkelheit auf dem Platz der Deutschen Einheit in Kassel sorgte am gestrigen Montagabend der bislang unbekannte Fahrer eines schwarzen 3er BMW. Er war mit seinem Wagen von der Fahrbahn abgekommen und gegen eine Laterne gekracht, woraufhin offenbar ein Kurzschluss für den Ausfall der gesamten Beleuchtung am "großen Kreisel" sorgte. Der Unfallverursacher, der an dem Lichtmast einen Schaden von rund 5.000 Euro verursacht hatte, flüchtete anschließend von der Unfallstelle. Die Ermittler der Unfallfluchtgruppe der Kasseler Polizei bitten nun um Hinweise. Nach Zeugenangaben soll es sich bei dem schwarzen 3er BMW um eine Limousine gehandelt haben, die mit der Beifahrerseite gegen den Lichtmast gekracht war und entsprechende Beschädigungen aufweisen müsste. Der Unfall ereignete sich gegen 20:15 Uhr. Zu dieser Zeit waren die zwei Zeugen mit ihren Autos auf dem Platz der Deutschen Einheit etwa in Höhe des späteren Unfallverursachers unterwegs. Von der Dresdener Straße kommend verlor der auf dem linken von drei Fahrstreifen fahrende BMW-Fahrer kurz vor der Abfahrt zur Leipziger Straße in Richtung Innenstadt auf der regennassen Fahrbahn die Kontrolle über sein Auto und geriet ins Schleudern. Der Wagen kam sich drehend nach links von der Straße ab und krachte mit der Beifahrerseite gegen den auf der Grünfläche stehenden Mast der Peitschenlampe. Durch den Aufprall war zudem das Lampengehäuse heruntergefallen. Angaben zum Kennzeichen des BMW oder den nachfolgenden Geschehnissen an der Unfallstelle hatten die Zeugen nicht machen können. Sie hatten ihre Fahrt verkehrsbedingt zunächst fortsetzen müssen, aber bei der nächstbesten Gelegenheit die Polizei alarmiert. Bei Eintreffen der Streife des Polizeireviers Ost an der nun im Dunkeln liegenden Unfallstelle war der BMW-Fahrer bereits geflüchtet. Für Licht am "großen Kreisel" sorgten anschließend wieder die ebenfalls verständigten Mitarbeiter der städtischen Werke. Die Ermittler der Unfallfluchtgruppe bitten Zeugen, die Hinweise auf eine auf der Beifahrerseite beschädigte BMW-Limousine der 3er Reihe oder deren bislang unbekannten Fahrer geben können, sich unter Tel. 0561 - 9100 bei der Kasseler Polizei zu melden. Matthias Mänz Pressesprecher Tel. 0561 - 910 1021
mehr