Sag uns, was los ist:

(ots) Kassel-Harleshausen: Eine Unfallflucht, die sich am Freitagnachmittag im Kasseler Stadtteil Harleshausen ereignete, beschäftigt derzeit die Ermittler der Verkehrsunfallfluchtgruppe der Kasseler Polizei. Ein junger Radfahrer soll bei dem Unfall auf einen bremsenden Audi aufgefahren sein und habe den Fahrer des Wagens anschließend noch beleidigt, bevor er flüchtete. Von dem unbekannten Radfahrer liegt eine Beschreibung vor. Daher erhoffen sich die zuständigen Ermittler mit einer Veröffentlichung, Zeugenhinweise zu erhalten. Wie der 26-jährige Autofahrer den Beamten des Polizeireviers Süd-West berichtete, war er gegen 14:20 Uhr mit seinem Audi in der Daspelstraße in Richtung Wolfhager Straße unterwegs. Als er die Wolfhager Straße erreichte, habe er entsprechend abgebremst, um den vorfahrtsberechtigten Verkehr durchfahren zu lassen. Dabei sei der hinter ihm fahrende Radfahrer gegen das Heck seines Wagens geprallt. Als der 26-Jährige ausstieg, habe ihn der Fahrer des Rads gefragt, wieso er gebremst hat und ihn zudem noch beleidigt. Danach drehte er um und ergriff die Flucht zurück in die Daspelstraße. Der Autofahrer konnte dem Unbekannten so schnell nicht folgen. An seinem Audi entstand durch den Zusammenstoß ein Sachschaden von etwa 1.000 Euro. Der Radfahrer soll 16 bis 19 Jahre alt, 1,80 bis 1,83 Meter groß und sehr schlank gewesen sein. Er habe sonnengebräunte Haut und blonde Haare gehabt, die etwas länger waren. Bekleidet war er mit einer Jeans, so der 26-Jährige. Er soll mit einem gelben Rennrad unterwegs gewesen sein. Zeugen, die den Beamten der Unfallfluchtgruppe Hinweise geben können, melden sich bitte unter Tel.: 0561-9100 bei der Polizei Kassel. Ulrike Schaake Pressestelle Tel. 0561 - 910 1021 E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Nordhessen Grüner Weg 33 34117 Kassel Pressestelle Telefon: 0561/910 10 20 bis 23 Fax: 0561/910 10 25 E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de Außerhalb der Regelarbeitszeit Polizeiführer vom Dienst (PvD) Telefon: 0561-910-0 E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell
mehr 
(ots) Kassel-Nord: Am vergangenen Freitagmorgen ereignete sich in der Kasseler Nordstadt ein Unfall, bei dem offenbar ein silbernes Auto beim Versuch, rückwärts in eine Parklücke einzufahren, mit einem geparkten Motorrad kollidierte. Nachdem das Krad umfiel soll der silberne Wagen in nicht bekannte Richtung geflüchtet sein. Den beobachteten Unfallhergang schilderte eine bislang unbekannte Zeugin dem 28-jährigen Motorradbesitzer, nachdem dieser den Schaden bemerkte. Da er auf die Schnelle vergessen hatte, sich die Personalien der Frau zu notieren, erhoffen die zuständigen Ermittler der Verkehrsunfallfluchtgruppe der Kasseler Polizei, dass sich diese Zeugin nun meldet. Auch Hinweise durch weitere Zeugen werden erbeten. Wie die aufnehmenden Beamten des Vellmarer Polizeireviers Nord berichten, stellte der 28-Jährige aus Kassel das Krad gegen 08:30 Uhr auf dem Parkplatz vor einer Drogerie im Kasseler Struthbachweg ab. Als er nach einer halben Stunde vom Einkaufen zurückkehrte, lag sein Motorrad in der Parklücke beschädigt auf der rechten Seite. Nach dem kurzen Gespräch mit der Zeugin, die ihm den Hinweis auf das silberne Auto gab, alarmierte der Besitzer des Krads die Polizei. Die bisherigen Ermittlungen konnten noch nicht zur Identifizierung des unbekannten Unfallverursachers führen. Die Beamten der Unfallfluchtgruppe bitte die unbekannte Augenzeugin, sich zu melden, da ihre Beobachtungen möglicherweise zur Aufklärung des Unfalls beitragen können. Auch weitere Zeugen des Unfalls werden gebeten, die Polizei Kassel unter Tel. 0561- 9100 zu kontaktieren. Ulrike Schaake Pressestelle Tel. 0561 - 910 1021 E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de
mehr