Sag uns, was los ist:

(ots) /- Kassel: Ein bislang unbekannter Fahrradräuber stieß am Samstagmorgen einen Radfahrer mitsamt seinem hochwertigen Mountainbike um und flüchtet damit. Nun bitten die Ermittler des zuständigen Kommissariats K35, die Hinweise auf den Mann geben können, sich bei der Polizei zu melden. Wie das 31-jährige Opfer aus Kassel bei seiner Anzeigenerstattung berichtet, ereignete sich der Vorfall gegen 5:20 Uhr. Zu dieser Zeit schob er sein Mountainbike der Marke Giant trance 1.5 auf dem Steinweg in Richtung Markthalle. Kurz bevor er die Markthalle erreicht, stößt ihn jemand von hinten mit seinem Fahrrad um und noch im Fallen schnappt sich der Täter das hochwertige Mountainbike und haut damit ab. Verletzt wurde der Radler durch den Sturz glücklicherweise nicht. Nun ermittelt die Polizei wegen Verdacht des Raubes. Das Mountainbike in den Farben grün-schwarz hatte einen Wert von 2.500 Euro. Der Täter wird durch den Geschädigten wie folgt beschrieben: Er soll etwa 30 Jahre alt und ca. 1,80 Meter groß sein. Er wird als afrikanischer Typ mit einer athletischen Figur beschrieben. Er hatte schwarze, kurze Haare, trug eine helle, beige Jacke, hellblaue Jeans und sprach mit ausländischem Akzent. Mit der Veröffentlichung des Falls erhoffen sich die Ermittler des zuständigen Kommissariats K 35, Zeugenhinweise zum Täter zu bekommen. Diese werden unter der Telefonnummer 0561 - 9100 im Polizeipräsidium Nordhessen in Kassel erbeten. Jörg Dämmer Pressesprecher Tel. 0561 - 910 1020 E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de
mehr 
(ots) /- Kassel-Bettenhausen: Am Sonntagnachmittag gegen 17:20 Uhr verursachte ein bislang unbekannter Radfahrer in der Leipziger Straße in Kassel einen Unfall und flüchtete. Der Mann, der sich in Begleitung einer ebenfalls Fahrrad fahrenden Frau befand, war in Höhe der Hausnummer 159 trotz des vorhandenen Radwegs auf dem Gehweg unterwegs. Dort fuhr er stadtauswärts, in entgegengesetzter Richtung. Zu dieser Zeit hielt sich ein 25-Jähriger aus Kassel auf der Beifahrerseite seines geparkten Mercedes CLS auf und stand in der geöffneten Beifahrertür, um etwas aus dem Fahrzeug zu holen. Aus nicht bekannten Gründen erkannte der Fahrradfahrer die geöffnete Autotür nicht und fuhr dagegen. Bei dem Zusammenstoß wurde der 25-jähriger Autobesitzer leicht am Bein verletzt. An seinem Auto war ein Sachschaden an der Beifahrertür von etwa 1.000 Euro entstanden. Ob sich der Fahrradfahrer, der gestürzt war, ebenfalls verletzte, ist nicht bekannt. Er war geflüchtet, als der 25-Jährige mit seinem Handy die Polizei verständigte. Der Mann könnte unter Alkoholeinfluss gestanden haben, so der 25-Jährige später gegenüber der Polizei. Polizei bittet um Hinweise auf flüchtigen Fahrradfahrer und Begleiterin Es soll sich bei dem Radfahrer um einen 40 bis 45 Jahre alten, 1,80 bis 1,90 Meter großen Mann mit mitteleuropäischem Äußeren, einem Vollbart und etwas längeren schwarz-grauen Haaren gehandelt haben. Er trug eine schwarze Jacke, eine blaue hochgekrempelte Jeanshose und schwarze Schuhe. Er soll ein sportliches, vollgefedertes Rad gefahren haben. Bei seiner Begleiterin soll es sich um eine 35 bis 40 Jahre alte, etwa 1,70 bis 1,75 Meter große Frau mit blonden Haaren gehandelt haben, die zum Pferdeschwanz gebunden waren. Sie soll einen dreckigen, gelb-orangefarbenen Rucksack dabeigehabt haben. Beide Personen sollen nach Einschätzung des 25-Jährigen vom Äußeren her möglicherweise aus dem Drogenmilieu stammen. Die mit dem Fall betrauten Ermittler der Unfallfluchtgruppe bitten Zeugen, die Hinweise auf den flüchtigen Unfallverursacher oder seine Begleiterin geben können, sich unter Tel. 0561 - 9100 bei der Kasseler Polizei zu melden. Matthias Mänz Pressesprecher Tel. 0561 - 910 1021
mehr