Sag uns, was los ist:

(ots) Bitte beachten Sie auch unsere Erstmeldung sowie Folgemeldung vom 14.12.2019 https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/44143/4468916 https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/44143/4468940 Wie bereits vorberichtet, kam es gegen am heutigen Morgen gegen 05:45 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall auf der BAB7 zwischen den Anschlussstellen Hann.-Münden-Lutterberg und Kassel-Nord, infolgedessen zwei Personen schwer verletzt wurden. Nach derzeitigem Ermittlungsstand befuhr ein 33 Jahre alter Pkw-Führer aus Schimberg (Thüringen) die BAB7 in südlicher Richtung. Aus ungeklärter Ursache fuhr er dabei auf einen Kleinwagen auf, der mit zwei Personen (weiblich, 31 Jahre, männlich, 28 Jahre, beide aus Lohfelden) besetzt war. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Kleinwagen nach rechts von der Fahrbahn abgewiesen, überschlug sich mehrfach und kam nach ca. 100 Metern im angrenzenden Feld zu liegen. Die beiden Insassen dieses Fahrzeugs wurden schwer verletzt und mussten durch Feuerwehr- und Rettungskräfte aus dem Fahrzeugwrack befreit werden. Im Anschluss wurden sie in ein Kasseler Krankenhaus verbracht. Der Fahrer des unfallverursachenden Fahrzeugs verlor durch den Aufprall die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte gegen den Anhänger eines Lkw, der von einem 37 Jahre alten rumänischen Staatsangehörigen gesteuert wurde. Der Lkw-Fahrer blieb unverletzt. Der 33-jährige Unfallverursacher entfernte sich zu Fuß von der Unfallstelle. Da aufgrund der Spurenlage nicht auszuschließen war, dass auch er erheblich verletzt ist, wurden umfangreiche Suchmaßnahmen, auch unter Beteiligung eines Mantrailer-Hundes, eingeleitet. Parallel hierzu wurden intensive Ermittlungen hinsichtlich möglicher Kontaktadressen und Aufenthaltsorte des 33-jährigen geführt, die die Beamten letztendlich zu einer Wohnung im Kasseler Stadtteil Bettenhausen führten. Dort konnte der 33-jährige schließlich festgenommen werden. Er stand erheblich unter Alkoholeinfluss, was auch in Bezug auf die Unfallursachenermittlung von erheblicher Bedeutung sein dürfte. Seinen Führerschein stellen die Beamten der Polizeiautobahnstation Baunatal sicher. Der entstandene Sachschaden wird seitens der Beamten der Polizeiautobahnstation Baunatal auf ca. 31.000 Euro geschätzt. Rückfragen bitte an: Alexander Wessel Polizeipräsidium Nordhessen Grüner Weg 33 34117 Kassel Polizeiführer vom Dienst (PvD) Telefon: 0561-910 0 E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de Während der Regelarbeitszeit Pressestelle Telefon: 0561/910 10 20 bis 23 Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/44143/4469061 OTS: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell
mehr 
(ots) Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am heutigen Morgen gegen 06:00 Uhr auf der BAB7 zwischen den Anschlussstellen Hann.-Münden-Lutterberg und Kassel-Nord. Bei dem Verkehrsunfall, an dem zwei Pkw und ein Lkw beteiligt sind, wurden zwei Personen schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt und zur Behandlung in umliegende Krankenhäuser verbracht. Die Bergungsarbeiten an der Unfallstelle sind derzeit im Gange. Zeugenaufruf: Nach derzeitigem Erkenntnisstand hat sich ein Unfallbeteiligter zu Fuß von der Unfallstelle in Richtung Niestetal-Sanderhausen/Kassel-Bettenhausen entfernt. Es ist nicht auszuschließen, dass die Person medizinischer Hilfe bedarf und möglicherweise unter Schock steht. Die Person kann wie folgt beschrieben werden: Männlich, ca. 40 Jahre alt, bekleidet mit einer rot-orangefarbenen Jacke, vermutlich Arbeitskleidung. Das Polizeipräsidium Nordhessen bittet daher die Bürgerinnen und Bürger um Mithilfe. Sachdienliche Hinweise und Beobachtungen nimmt das Polizeipräsidium Nordhessen unter der Telefonnummer 0561/9100 entgegen. Rückfragen bitte an: Alexander Wessel, PHK Polizeipräsidium Nordhessen Grüner Weg 33 34117 Kassel Polizeiführer vom Dienst (PvD) Telefon: 0561-910 0 E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de Während der Regelarbeitszeit Pressestelle Telefon: 0561/910 10 20 bis 23 Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/44143/4468916 OTS: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell
mehr