Sag uns, was los ist:

(ots) Kassel-Nord: Ein dreister Dieb erbeutete am gestrigen Mittwochnachmittag das Handy einer 19-jährigen Frau in einer Straßenbahn. Nachdem der bislang unbekannte Täter die junge Frau gegen die Haltestange in der Bahn gedrängelt hatte, nahm er das Handy aus ihrer Hosentasche und ergriff anschließend die Flucht an der Haltestelle "Am Stern". Da eine Beschreibung des Diebs vorliegt, erbitten die zuständigen Ermittler des Kommissariats 21/22 der Kasseler Kripo Zeugenhinweise. Die 19-Jährige aus Kassel stieg gegen 17:50 Uhr in eine Straßenbahn am "Holländischen Platz" ein, wie sie den aufnehmenden Polizisten des Kasseler Kriminaldauerdienstes berichtete. Kurz bevor die in Richtung Innenstadt fahrende Bahn die Haltestelle "Am Stern" erreichte, soll der unbekannte Täter sich sehr dicht neben sie gestellt haben. Dann habe er sie unvermittelt gegen die Haltestange gedrückt, obwohl ausreichend Platz in der Bahn war. Durch das starke Drängeln wurden der jungen Frau die Hände aus den Hosentaschen gezogen, wie sie angab. Diesen Moment habe der dreiste Dieb ausgenutzt und nahm das Handy aus der Hosentasche der 19-Jährigen. Sie bemerkte dies nur einen Augenblick später, als der Täter aber bereits aus der Bahn gerannt war. Das Opfer beschreibt den Dieb wie folgt: - junger Erwachsener, etwa 1,60 bis 1,65 Meter groß, zierliche Statur, kurze schwarze Haare, kurzer dunkler Bart, trug einen grauen Kapuzenpullover mit blauem Symbol auf der Brust, eine dunkle Hose und einen Rucksack auf dem Rücken. Die 19-Jährige gab gegenüber den Polizisten an, dass sie den Täter in der Bahn ansprach, nachdem er sie gegen die Stange gedrängelt hatte. Ihrer Einschätzung nach könnten dies einige andere Fahrgäste mitbekommen haben. Die Ermittler des K 21/22 erhoffen sich mit der Veröffentlichung, dass sich Zeugen melden, die den Vorfall in der Bahn wahrgenommen haben oder Täterhinweise geben können. Zeugen melden sich bitte unter Tel.: 0561- 9100 bei der Kasseler Polizei. Ulrike Schaake Pressestelle Tel. 0561 - 910 1021 E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de
mehr