Sag uns, was los ist:

(ots) (Beachten Sie bitte auch unsere heute, um 8:47 und 13:23 Uhr, unter https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/44143 veröffentlichte Erst- und Folgemeldung zu dem Unfall.) Autobahn 7: Der Fahrer, der am heutigen Montag bei einem Verkehrsunfall auf der A 7 nördlich von Kassel tödlich verletzt wurde, ist mittlerweile identifiziert. Es handelt es sich um einen 53-Jährigen aus Tschechien. Er war mit einem Renault Master aus noch ungeklärter Ursache auf einen Sattelzug, der wegen eines Rückstaus verkehrsbedingt auf dem rechten Fahrstreifen bis zum Stillstand abgebremst hatte, aufgefahren. Der aus Weißrussland stammende 32-jährige Fahrer des polnischen Sattelzuges blieb unverletzt. Am Renault Master war ein Totalschaden von etwa 25.000 Euro und am Sattelauflieger ein Schaden von etwa 15.000 Euro entstanden. Der tragische Unfall hatte sich gegen 8:15 Uhr noch auf niedersächsischem Gebiet zwischen den Anschlussstellen Hann. Münden - Lutterberg und Kassel Nord in Fahrtrichtung Süden, etwa 800 Meter vor dem Parkplatz Staufenberg, ereignet. Wegen der Arbeiten eines Gutachters, der mit der Rekonstruktion des Unfallhergangs beauftragt wurde, und den anschließenden Bergungsarbeiten war die A 7 in Richtung Süden für etwa fünf Stunden voll gesperrt, wodurch es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen mit mehr als zehn Kilometern Stau kam. Die weiteren Ermittlungen werden bei der Polizeiautobahnstation Baunatal geführt. Matthias Mänz Pressesprecher Tel. 0561 - 910 1020 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Nordhessen Grüner Weg 33 34117 Kassel Pressestelle Telefon: 0561/910 10 20 bis 23 Fax: 0561/910 10 25 E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de Außerhalb der Regelarbeitszeit Polizeiführer vom Dienst (PvD) Telefon: 0561-910-0 E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/44143/4465687 OTS: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell
mehr 
(ots) (Beachten Sie bitte auch die ZWEI beigefügten Fotos der Täter sowie unsere am 1. Dezember 2019, um 23:16 Uhr, unter https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/44143/4455527 veröffentlichte Pressemitteilung zu dem Überfall.) Kassel-Bettenhausen: Nach dem versuchten Raubüberfall auf eine Tankstelle in der Sandershäuser Straße in Kassel-Bettenhausen am Sonntag, dem 1. Dezember 2019, veröffentlicht die Polizei nun Fotos der beiden Täter. Eine Überwachungskamera hatte die beiden Männer während des Überfalls aufgezeichnet. Mit der Veröffentlichung dieser Bilder, die von einem Richter angeordnet wurde, erhoffen sich die Ermittler des für Raubdelikte zuständigen Kommissariats 35 der Kasseler Kripo nun Hinweise auf die Identität der beiden bislang unbekannten Täter aus der Bevölkerung zu bekommen. Die beiden maskierten Unbekannten hatten den Verkaufsraum der Tankstelle an dem Sonntagabend gegen 22 Uhr betreten. Unter Vorhalt einer Pistole forderten sie den Kassierer zur Herausgabe von Bargeld auf. Als dieser die Herausgabe verweigerte, flüchteten die Täter ohne Beute zu Fuß in Richtung Agathofstraße. Die Täter können wie folgt beschrieben werden: 1. Täter: Männlich, ca. 1,80 m groß, schlank, dunkle Steppjacke ohne Kapuze, schwarze Sturmhaube, schwarzes Basecap, schwarze Jogginghose mit breiten weißen Streifen an der Seite, schwarze Lederhandschuhe, mit Pistole bewaffnet 2. Täter: Männlich, ca. 1,80 m groß, schlank, schwarzer Kapuzenpulli mit weißem Reißverschluss und weißen Streifen an den Ärmeln, graue Jogginghose, maskiert mit einem grauen Tuch, führte graue-braune Stofftasche mit Besondere Auffälligkeit: Die Hose des ersten Täters passt offenbar zum Kapuzenpulli des zweiten Täters. Zeugen, die den Ermittlern des K 35 Hinweise auf die beiden Täter geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 0561 - 9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen zu melden. Matthias Mänz Pressesprecher Tel. 0561 - 910 1020 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Nordhessen Grüner Weg 33 34117 Kassel Pressestelle Telefon: 0561/910 10 20 bis 23 Fax: 0561/910 10 25 E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de Außerhalb der Regelarbeitszeit Polizeiführer vom Dienst (PvD) Telefon: 0561-910-0 E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/44143/4465366 OTS: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell
mehr