Sag uns, was los ist:

(ots) /- Am gestrigen Montagnachmittag endete ein Ladendiebstahl in einem Kasseler Einkaufsmarkt damit, dass ein durch den Ladendetektiv ertappter 25-Jähriger die Flucht ergriff und den Detektiv bei der anschließenden vorläufigen Festnahme verletzte. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen räuberischen Diebstahls. Wie die Beamten des Kasseler Polizeireviers Nord berichten, hatte am gestrigen Montagnachmittag gegen 14:15 Uhr der Ladendetektiv eines Marktes im Kasseler Franzgraben zunächst beobachtet, wie ein aus Großalmerode stammender 25-jähriger Kunde lediglich kleinteilige Sachen im Wert von wenigen Euros bezahlte und dabei einen scheinbar vollgepackten Rucksack an der Kasse nicht vorzeigte. Als der 39-jährige Detektiv einer Kasseler Sicherheitsfirma daraufhin den ihm aufgefallenen Kunden ansprach, gab dieser spontan Fersengeld und versuchte aus einem Nebenausgang des Geschäftes zu flüchten. Dort konnte ihn der Detektiv jedoch stellen und vorläufig festnehmen. Da der Tatverdächtige sich aber heftig gegen diese Festnahme wehrte, musste er durch den Detektiv zu Boden gerungen und fixiert werden. Dabei erlitt der Mitarbeiter mehrere leichte Verletzungen an Armen, Beinen und im Gesicht. Nach Eintreffen der Streife brachte diese den Tatverdächtigen zur Anzeigenaufnahme und Vernehmung zum Kasseler Polizeirevier Nord. Das Stehlgut, welches im Rucksack aufgefunden wurde, hatte einen Gesamtwert von 32 EUR, und bestand unter anderem aus einer "Ahlen Wurscht" sowie mehreren Gesundheitsartikeln. Den Tatverdächtigen erwartet jetzt eine Anzeige wegen räuberischen Diebstahls, der aber gleich einem Raub bestraft wird. Das Strafmaß kann bei einer Verurteilung wegen einer solchen Tat von 6 Monaten bis hin zu 5 Jahren Freiheitsentzug betragen. Marcus Weber Pressestelle 0561 - 910 1020
mehr