Sag uns, was los ist:

(ots) - Gemeinsame Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Nordhessen und der Staatsanwaltschaft Kassel Nach umfangreichen Ermittlungen des für Autodiebstähle und Einbrüche zuständigen Kommissariats 21/22 der Kasseler Kripo gelang am Montagabend die Festnahmen von zwei 23 und 27 Jahre alten Männern, die im Verdacht stehen, mehrere Einbrüche in Kasseler Gewerbebetriebe sowie Kfz-Diebstähle begangen zu haben. Beamte des Fahndungskommissariats ZK 43 und der Bereitschaftspolizei in Kassel unterstützten dabei die Ermittler. Auf Antrag der Kasseler Staatsanwaltschaft erließ ein Richter des Amtsgerichts Kassel Haftbefehle gegen beide Tatverdächtige. Zunächst nahmen die Beamten den 23-Jährigen in der Nähe seiner Wohnung im Kasseler Stadtteil Niederzwehren fest. Er saß dabei hinter dem Steuer eines Ende August in einer Werkstatt an der Leuschnerstraße entwendeten VW Golf. Den 27-Jährigen nahmen sie wenige Stunden später fest. Der zuletzt Wohnsitzlose hielt sich in der Wohnung des 23-Jährigen auf. Der 23-Jährige, der ebenso wie der 27-Jährige, bereits in der Vergangenheit wegen Eigentumsdelikte einschlägig bei der Polizei in Erscheinung getreten ist, steht im Tatverdacht den VW Golf, den eine Kundin in die Reparaturwerkstatt gegeben hatte, Ende August entwendet zu haben. Der Einbruch in ein Autohaus an der Breitscheidstraße in der Nacht vom 6. auf den 7. September könnte auf das Konto beider Männer gehen. Dabei waren aus den Büros mehrere Autoschlüssel und schließlich drei Pkw, ein Vorführwagen und zwei Kundenfahrzeuge, vom Hof entwendet worden. Alle drei Fahrzeuge sind bereits wieder aufgetaucht. Ein Auto stand in unmittelbarer Nähe zum betroffenen Autohaus, ein Pkw auf dem Parkplatz am Auestadion und den dritten Wagen ließen die Täter bei einem Einbruch in ein Autohaus in Gilserberg (Schwalm-Eder-Kreis) in der Folgenacht zurück, nachdem sie dort offenbar gestört wurden. Zudem kommen die beiden Männer für weitere Einbrüche in verschiedene Gewerbeobjekte in Stadt und Landkreis Kassel in Frage. Dies wird derzeit von den Ermittlern des K 21/22 der Kriminalpolizei Kassel geprüft. Torsten Werner Polizeihauptkommissar Tel.: 0561 - 910 1020 Dr. Götz Wied Staatsanwalt Tel.: 0561 - 912 2762
mehr 
(ots) - Beamten des Fahndungskommissariats des Polizeipräsidiums Nordhessen gelang am gestrigen Montagabend mit Unterstützung von Spezial- und Fahndungskräften aus Hannover und Nienburg (Niedersachsen) die Festnahme eines 21 Jahre alten Gewalttäters, der seine Ex-Freundin in Kassel mehrfach bedrohte und per Haftbefehle gesucht war. Der gezielten Fahndung nach dem 21-Jährigen war ein Vorfall am Sonntag, dem 19. April 2015, vorausgegangen. Er tauchte am Sonntagmorgen an der Wohnung seiner Ex-Freundin im Kasseler Stadtteil Nord auf, trat ein Loch in die Tür und verschaffte sich so Zutritt. Die Bewohnerin konnte sich über ein Wohnungsfenster ins Freie retten und verständigte die Kasseler Polizei. Die sofort eingeleitete Fahndung verlief zunächst ohne Erfolg. In den Folgetagen bedrohte der 21-Jährige seine Ex-Freundin weiter per Telefon. Neben den Ermittlungen wegen Bedrohung, Stalking und Hausfriedensbruch lagen gegen den Mann ein Abschiebehaftbefehl des Landkreises Nienburg und ein Haftbefehl wegen Raubes vor. Der 21-Jährige hat in Deutschland keinen festen Wohnsitz und hält sich seit Februar 2015 illegal in Deutschland auf. Die intensiven Ermittlungen des Fahndungskommissariats führten zum Wohnsitz von Angehörigen in Nienburg. Am gestrigen Abend schlugen die Fahnder mit Unterstützung der Kollegen aus Niedersachsen zu und nahmen den 21-Jährigen in der Wohnung seiner Angehörigen fest. Die Beamten brachten ihn anschließend in die Justizvollzugsanstalt Hannover, ihm droht die Rückführung in sein Heimatland. Torsten Werner Polizeihauptkommissar Tel.: 0561 - 910 1020
mehr