Sag uns, was los ist:

(ots) Kassel-Mitte: Zu einer aufsehenerregenden Festnahme eines flüchtenden Ladendiebs kam es am Samstagabend in der Kasseler Innenstadt unweit des Sterns. Hierbei erlitten drei Polizeibeamte leichte Verletzungen. Nach der Festnahme des 19-jährigen Mannes aus der Ukraine wurden durch die Polizisten etliche weitere Straftaten festgestellt, weshalb er sich nun wegen mehrfachen Ladendiebstahls, Räuberischen Diebstahls, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung, Sachbeschädigung, Urkundenfälschung und Verstoßes gegen das Aufenthaltsgesetz verantworten muss. Der Dieb, der in Deutschland keinen Wohnsitz hat, sitzt nun in einer Justizvollzugsanstalt in Untersuchungshaft. Ein am Diebstahl beteiligter, bislang unbekannter Täter konnte flüchten. Wie die Polizisten des Kasseler Polizeireviers Mitte berichten, klaute der 19-Jährige gemeinsam mit dem weiteren Täter gegen 18:50 Uhr Parfüm und andere Waren aus einer Drogerie in der Unteren Königsstraße. Mit dem Rucksack voller Diebesgut flüchteten beide aus dem Geschäft in Richtung des Sterns. Der Ladendetektiv verfolgte beide Täter zu Fuß und alarmierte die Polizei. Kurz vor dem Stern traf die eingesetzte Streife dann wenige Minuten später auf den Detektiv und einen der beiden Ladendiebe, wobei es zu einem Gerangel kam, weil der Dieb den Rucksack mit dem Diebesgut nicht loslassen wollte. Bei der Festnahme durch die Polizisten setzte sich der 19-Jährige massiv zur Wehr. Mithilfe hinzugeeilter Polizeistreifen konnte er unter Kontrolle gebracht werden. Drei Polizisten erlitten leichte Verletzungen, konnten ihren Dienst aber fortsetzen. 150 Schaulustige bei Festnahme Während der zweite Täter in Richtung Stern flüchten konnten, versammelten sich zum Leidwesen der eingesetzten Beamten bei der Festnahme seines Komplizen etwa 150 Schaulustige an der Örtlichkeit, die das Geschehen teilweise mit ihren Handys filmten und durch Lachen und Grölen kommentierten. Der geflüchtete Dieb soll etwa 20-25 Jahre alt, 1,75- 1,85m groß sein und eine sportliche Statur haben. Er hatte kurze, blonde Haare und trug ein rotes T-Shirt, eine kurze Hose und rote Schuhe. Den Festgenommenen brachten die Polizisten aufs Revier, wo sie feststellen, dass er neben einem gefälschten, tschechischen Ausweis weiteres Diebesgut aus anderen Geschäften in der Innenstadt mit sich führte. Die Diebstähle waren in diesen Geschäften noch nicht bemerkt worden. Hinweise auf den geflüchteten Ladendieb erbitten die Beamten der Operativen Einheit der Kasseler Polizei, die die weiteren Ermittlungen führen, unter Tel.: 0561-9100. Ulrike Schaake Pressestelle Tel. 0561 - 910 1021 E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de
mehr 
(ots) Kassel-Mitte: Ein in der Nacht von Samstag auf Sonntag stattgefundener Raub eines Mobiltelefons beschäftigt derzeit die für Raubstraftaten zuständigen Ermittler des Kommissariats 35 der Kasseler Kriminalpolizei. Nachdem ein 18-jähriger Täter bei seiner Flucht zu Fuß mithilfe von mehreren Zeugen durch die Polizei festgenommen werden konnte, gelang zwei weiteren bei dem Überfall beteiligten, bislang unbekannten Männern die Flucht. Die Ermittler des K35 erbitten daher Zeugenhinweise. Eine Streife des Kasseler Innenstadtreviers befand sich anlässlich eines anderen Einsatzes am Sonntag, gegen 2 Uhr, in der Friedrich-Ebert-Straße, nahe der Karthäuser Straße, als sie von dem Beraubten angesprochen wurden. Der 24-Jährige aus Kassel berichtete den Polizisten, dass ihn wenige Minuten zuvor im Bereich Friedrich-Engels-Straße/ Kölnische Straße drei Männer angesprochen hatten. Nachdem zunächst Geld gefordert wurde und der junge Mann der Forderung nicht nachkam, nahm einer der Täter ihm unter Anwendung körperlicher Gewalt sein Handy aus der Hosentasche. Die drei Männer flüchteten danach mit dem erbeuteten Mobiltelefon in Richtung Friedrich-Ebert-Straße. Das ihnen mit Abstand folgende Opfer traf schließlich glücklicherweise auf die Polizeibeamten und zeigte ihnen den Täter, der ihn körperlich angriffen hatte. Er hielt sich in einer Menschengruppe in unmittelbarer Nähe auf. Bei Erblicken der Polizisten gab der 18-Jährige prompt Fersengeld und entledigte sich auf der Flucht des erbeuteten Handys. Mehrere Zeugen, die auf den flüchtenden Räuber und die nacheilenden Polizisten aufmerksam wurden, griffen schließlich beherzt ein und stoppten den Täter. Der festgenommene 18-Jährige aus Kassel muss sich nun wegen des Raubes verantworten. Die beiden Männer, die mit ihm unterwegs waren, sollen nach Angaben des Opfers beide dunkelhäutig und unbekannten Alters sein. Der Erste soll eine schlanke Statur haben und etwa 1,83m groß sein. Er hatte kurze, gekräuselte Haare und trug ein kariertes Hemd sowie eine Jeans. Der Zweite soll etwa 1,70m groß und etwas dicker sein. Er hatte einen Dreitagebart und trug ein Basecap mit dem Schild nach hinten auf dem Kopf. Inwiefern die beiden unbekannten Männer an der Tat beteiligt waren, ist Gegenstand der weiteren Ermittlungen. Zeugen, die etwas beobachtet haben oder Hinweise auf die beiden Unbekannten geben können, werden gebeten, sich bei der Kasseler Polizei unter Tel.: 0561-9100 zu melden. Ulrike Schaake Pressestelle Tel. 0561 - 910 1021 E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de
mehr