Sag uns, was los ist:

(ots) Kassel-Bettenhausen: Ein stark betrunkener 64-Jähriger aus Kassel rief am gestrigen Dienstagabend in Kassel-Bettenhausen die Polizei auf den Plan, nachdem er in einer Straßenbahn andere Fahrgäste lauthals angepöbelt und beleidigt hatte. Da er nicht mehr in der Lage war, seinen Weg selbstständig fortzusetzen, endete der Abend für den Kasseler schließlich im Polizeigewahrsam. Verängstigte Fahrgäste hatten gegen 19:30 Uhr die Polizei gerufen, nachdem der erkennbar Betrunkene, der in der Tram auf dem Boden lag, sie angepöbelt und auch noch beschimpft hatte. An der Haltestelle "Lindenberg" eilte eine Streife des Polizeireviers Ost hinzu. Da sich der volltrunkene 64-Jährige gegenüber den Polizisten nicht weniger auffällig verhielt und darüber hinaus kaum auf den Beinen halten konnte, brachten die Beamten ihn zur Ausnüchterung seines Alkoholrausches in das Polizeigewahrsam. Für den dortigen Aufenthalt erwartet ihn nun eine Kostenrechnung. Rückfragen bitte an: Ulrike Schaake Pressesprecherin Tel. 0561 - 910 1021 Polizeipräsidium Nordhessen Grüner Weg 33 34117 Kassel Pressestelle Telefon: 0561/910 10 20 bis 23 Fax: 0561/910 10 25 E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de Außerhalb der Regelarbeitszeit Polizeiführer vom Dienst (PvD) Telefon: 0561-910-0 E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/44143/4498930 OTS: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell
mehr 
(ots) Kassel-Bettenhausen: Beim Zusammenstoß zweier Pkw an der Kreuzung Dresdener Straße / Osterholzstraße sind am gestrigen Dienstagabend drei Menschen verletzt worden. Die Fahrer beider Pkw sowie ein Insasse wurden anschließend mit Rettungswagen in Kasseler Krankenhäuser gebracht. Nach derzeitigem Erkenntnisstand hatten sie vermutlich eher leichte Verletzungen davongetragen. Wie die am Unfallort eingesetzte Streife des Polizeireviers Ost berichtet, war es gegen 17:50 Uhr zu dem Zusammenstoß gekommen. Den ersten Ermittlungen zufolge war ein 61-Jähriger aus Bad Sooden-Allendorf mit einem VW Up auf der Osterholzstraße in Richtung Dresdener Straße unterwegs und hatte an der Kreuzung zunächst an der roten Ampel angehalten. Nach Zeugenangaben soll der Fahrer dann aus noch unbekannten Gründen losgefahren sein, obwohl die Ampel nach wie vor Rot zeigte. Im Kreuzungsbereich war der Kleinwagen dann frontal gegen die linke Seite eines VW Passats gekracht, der von rechts kam und auf der Dresdener Straße in Richtung Innenstadt unterwegs war. Dabei hatten sich sowohl der 61-Jährige als auch der 58-jährige Fahrer des Passats und ein 50-jähriger Insasse dieses Wagens, beide aus Kassel, die Verletzungen zugezogen. An den zwei Fahrzeugen waren Totalschäden entstanden. Beide Pkw mussten abgeschleppt werden. Die Höhe des Sachschadens wird insgesamt auf 10.000 Euro beziffert. Matthias Mänz Pressesprecher Tel. 0561 - 910 1020 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Nordhessen Grüner Weg 33 34117 Kassel Pressestelle Telefon: 0561/910 10 20 bis 23 Fax: 0561/910 10 25 E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de Außerhalb der Regelarbeitszeit Polizeiführer vom Dienst (PvD) Telefon: 0561-910-0 E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/44143/4498800 OTS: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell
mehr