Sag uns, was los ist:

(ots) Kassel-Nord: Ein bislang nicht identifizierter Täter beraubte am gestrigen Sonntagabend in Kassel-Nord ein elfjähriges Mädchen, indem er ihr zunächst drohte und dann das Handy aus der Hand riss. Das Opfer und ihre Freundin konnten eine Beschreibung des Räubers abgeben, weshalb die zuständigen Ermittler des Kommissariats 35 der Kasseler Kripo erhoffen, Hinweise durch Zeugen zu erhalten. Die Elfährige saß gegen 21:05 Uhr mit der 13-jährigen Freundin in der Sickingenstraße auf dem Bürgersteig, nahe des Grünen Wegs, wie sie den aufnehmenden Beamten des Kriminaldauerdienstes berichtete. Beide hielten jeweils ihr Handy in der Hand, so die Elfjährige, als plötzlich aus Richtung Schillerstraße ein unbekannter Mann kam und die Mädchen ansprach. Zunächst soll er gefragt haben, ob er mit dem Handy der Elfjährigen telefonieren könnte. Nachdem sie verneinte, habe der Täter ihr gedroht und dann das Handy aus der Hand gerissen. Der Räuber flüchtete danach in unbekannte Richtung. Das Opfer und ihre Freundin rannten verängstigt in den Hinterhof des Hauses der Sickingenstraße, vor dem sie gesessen hatten. Sie vertrauten sich schließlich einer Passantin an, die sofort die Polizei verständigte. Eine umgehend eingeleitete Fahndung nach dem Räuber verlief ohne Erfolg. Der unbekannte Täter soll 25 bis 30 Jahre alt und etwa 1,80 Meter groß gewesen sein. Er hatte kurze, dunkle Haare und einen Drei-Tage-Bart, wie das Opfer berichtete. Der Unbekannte soll dunkel gekleidet gewesen sein. Er habe schlecht Deutsch gesprochen und ein südländisches Aussehen gehabt. Zeugen, die Wahrnehmungen im Zusammenhang mit dem Raub gemacht haben oder den Beamten des K 35 Hinweise auf den unbekannten Täter geben können, melden sich bitte beim Polizeipräsidium Nordhessen unter Tel.: 0561- 9100. Ulrike Schaake Pressestelle Tel. 0561 - 910 1021 E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de
mehr 
(ots) Kassel-Nord: Ein bislang nicht identifizierter Täter beraubte am gestrigen Sonntagabend in Kassel-Nord ein elfjähriges Mädchen, indem er ihr zunächst drohte und dann das Handy aus der Hand riss. Das Opfer und ihre Freundin konnten eine Beschreibung des Räubers abgeben, weshalb die zuständigen Ermittler des Kommissariats 35 der Kasseler Kripo erhoffen, Hinweise durch Zeugen zu erhalten. Die Elfährige saß gegen 21:05 Uhr mit der 13-jährigen Freundin in der Sickingenstraße auf dem Bürgersteig, nahe des Grünen Wegs, wie sie den aufnehmenden Beamten des Kriminaldauerdienstes berichtete. Beide hielten jeweils ihr Handy in der Hand, so die Elfjährige, als plötzlich aus Richtung Schillerstraße ein unbekannter Mann kam und die Mädchen ansprach. Zunächst soll er gefragt haben, ob er mit dem Handy der Elfjährigen telefonieren könnte. Nachdem sie verneinte, habe der Täter ihr gedroht und dann das Handy aus der Hand gerissen. Der Räuber flüchtete danach in unbekannte Richtung. Das Opfer und ihre Freundin rannten verängstigt in den Hinterhof des Hauses der Sickingenstraße, vor dem sie gesessen hatten. Sie vertrauten sich schließlich einer Passantin an, die sofort die Polizei verständigte. Eine umgehend eingeleitete Fahndung nach dem Räuber verlief ohne Erfolg. Der unbekannte Täter soll 25 bis 30 Jahre alt und etwa 1,80 Meter groß gewesen sein. Er hatte kurze, dunkle Haare und einen Drei-Tage-Bart, wie das Opfer berichtete. Der Unbekannte soll dunkel gekleidet gewesen sein. Er habe schlecht Deutsch gesprochen und ein südländisches Aussehen gehabt. Zeugen, die Wahrnehmungen im Zusammenhang mit dem Raub gemacht haben oder den Beamten des K 35 Hinweise auf den unbekannten Täter geben können, melden sich bitte beim Polizeipräsidium Nordhessen unter Tel.: 0561- 9100. Ulrike Schaake Pressestelle Tel. 0561 - 910 1021 E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de
mehr