Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Zwei betrunkene Autofahrer dank Zeugen gestoppt, bevor Schlimmeres passiert

whatsapp shareWhatsApp

(ots) Wolfhagen und Bad Emstal (Landkreis Kassel):

Gleich zwei gefährliche Fahrten unter Alkoholeinfluss konnten dank der Mitteilung von aufmerksamen Zeugen am Sonntagabend und dem gestrigen Montagmorgen beendet werden, bevor Schlimmeres passierte. Während die Trunkenheitsfahrt einer 35-Jährigen mit ihrem Renault durch eine Polizeistreife in Wolfhagen beendet werden konnte, stoppte in Bad Emstal ein Zeuge einen 61-jährigen Mann, der seinen Mercedes betrunken lenkte. Da beide Fahrer auch keinen Führerschein haben, müssen sie sich nun neben Trunkenheit im Verkehr und Gefährdung des Straßenverkehrs auch wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten.

35-Jährige dank Zeugenhinweis in Wolfhagen angehalten

Die 35-Jährige aus Fuldatal konnte am späten Sonntagabend in Wolfhagen gestoppt werden. Besorgte Zeugen, die sich ab Habichtswald hinter dem Renault befanden, hatten gegen 23:35 Uhr die Polizei alarmiert, da das Auto Schlangenlinien fuhr. Hierbei geriet der in Richtung Wolfhagen fahrende Renault immer wieder auf die Gegenfahrbahn und bremste mehrfach stark ab, wie die Mitteiler berichteten. Glücklicherweise kam es trotz der gefährdenden Fahrweise nicht zu einem Unfall mit anderen Verkehrsteilnehmern. Nachdem die Polizisten der Polizeistation Wolfhagen den Wagen anhalten konnten, bemerkten sie schnell den Grund für den Fahrstil der 35-Jährigen. Ein Atemalkoholtest hat rund 2,3 Promille zum Ergebnis. Die Fahrerin nahmen die Beamten mit auf die Dienststelle, wo ihr eine Blutprobe entnommen wurde.

61-Jähriger fährt betrunken in Bad Emstal

Auch in Bad Emstal war es aufmerksamen Zeugen zu verdanken, dass die Trunkenheitsfahrt eines 61-jährigen Mannes endete, bevor Schlimmeres passierte. Sie riefen am gestrigen Montagmorgen, gegen 9 Uhr, die Polizei an, da ihnen auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes im Ortsteil Sand ein Mann auffiel, der sich offensichtlich betrunken ans Lenkrad eines Mercedes setzte und losfuhr. Die Zeugen folgten dem Mercedes, der keine Kennzeichen hatte und in Schlangenlinien auf die Landesstraße in Richtung Schauenburg-Breitenbach fuhr. Auch er geriet bei seiner Fahrweise auf die Gegenfahrspur, sodass ein entgegenkommendes Fahrzeug ausweichen musste, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Da der Mitteiler befürchtete, dass es bald zu einem Unfall kommt, gab er dem vorausfahrenden Mercedes Zeichen, indem er die Lichthupe betätigte und den Blinker einschaltete. An einem Feldweg hielt der 61-Jährige mit seinem Auto tatsächlich an und konnte kurze Zeit später von zwei hinzugeeilten Polizeistreifen in Empfang genommen werden. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von etwa 3,2 Promille, weshalb dem 61-Jährigen aus Schauenburg eine Blutprobe auf dem Revier entnommen wurde. Die Polizisten leiteten gegen ihn zusätzlich noch eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz und die Abgabenordnung ein, da der Mercedes nicht zugelassen war.

Ulrike Schaake Pressestelle Tel. 0561 - 910 1021 E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Ort
Veröffentlicht
22. Oktober 2019, 14:20
Autor
whatsapp shareWhatsApp

KOMMENTARE

Melde dich an, um dich zu beteiligen. Du hast noch kein Konto? Registriere dich jetzt!