Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Kassel - Nord: Polizeigebäude am helllichten Tag mit Parolen beschmiert: Tatverdächtige festgenommen

(ots) - Ein junges Pärchen steht im dringenden Verdacht, am gestrigen Sonntag die Wände mehrerer Gebäude in der Kasseler Nordstadt beschmiert zu haben. Dabei schrieben sie auch eine die Polizei verachtende Parole an das Gebäude des Polizeipostens Holland. Einer Streife des Polizeireviers Mitte gelang nach Hinweis eines Zeugen die Festnahme des jungen Pärchens, die gegenüber den Beamten keinen Hehl aus ihrer Abneigung gegen die Polizei machten.

Ein Zeuge hatte gegen 14 Uhr ein junges Pärchen dabei beobachtet, wie sie mit Stiften mehrere Hauswände in der Nordstadt beschmierten und die Polizei alarmiert. Wie er den Beamten später berichtete, empfand er es als besonders dreist, dass die Täter auch nicht davor zurückschreckten, am helllichten Tag das Gebäude des Polizeipostens mit der Parole "ACAB" zu beschmieren. Dieses ist allgemein als Abkürzung für eine die Polizei beleidigenden Parole bekannt. Im Rahmen der Fahndung nahmen Beamte im Bereich der Ludwigstraße eine 24-Jährige aus der Schweiz und einen 25-Jährigen aus Flensburg fest. Da die vom Zeugen abgegebenen Personenbeschreibungen exakt auf beide zutraf und sie bei dem 25-Jährigen zwei entsprechende Filzstifte fanden, stehen beide im dringenden Verdacht, zuvor die Wände beschmiert zu haben. Insgesamt stellten Beamte des zuständigen Reviers Nord an vier verschiedenen Häusern Schmierereien mit einem Gesamtschaden von mehreren 100,- Euro fest. Zudem machten beide Festgenommenen keinen großen Hehl aus ihrer Abneigung gegen die Polizei. Sie verweigerten jegliche Angaben zu ihrer Identität, weshalb sie die Beamten mit auf die Dienststelle nahmen. Die 24-Jährige, die offenbar nur Schmiere gestanden hatte, entließen sie nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß. Gegen den 25-Jährigen lag jedoch ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Flensburg vor. Auf dem Polizeirevier zeigte er sich aggressiv und beleidigte die Beamten. Als sie ihn daraufhin in der Zelle unterbrachten, kratzte er mit seinem Ring beleidigende Parolen in die Zellentür. Er muss sich nun neben der Sachbeschädigung an vier Hauswänden auch wegen Beleidigung der Beamten und Beschädigung der Zellentür verantworten. Eine Streife brachte ihn anschließend zur Verbüßung seiner ausstehenden Haftstrafe in die Justizvollzugsanstalt in Kassel-Wehlheiden.

Matthias Mänz -Pressestelle- Polizeioberkommissar Tel. 0561 - 910 1021

Ort
Veröffentlicht
14. März 2016, 16:09
Autor