Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares
Kassel - Damaschkestraße: Autoaufbrecher auf frischer Tat festgenommen; Diebesgut aus rund 15 Aufbrüchen aufgefunden

(ots) - Am gestrigen Dienstagnachmittag gelang Beamten der Operativen Einheit Kassel an der Damaschkestraße die Festnahme eines 27-Jährigen auf frischer Tat. Er steht im dringenden Verdacht, einen Pkw aufgebrochen zu haben. Bei der anschließenden Durchsuchung seiner Kasseler Wohnung fanden die Polizisten Laptops, Handys und Taschen, die aus vorangegangenen Autoaufbrüchen stammen. Dem 27-Jährigen droht nun die U-Haft.

Mercedes-Kombi auf Südparkplatz aufgebrochen

Der Einbruch in den Mercedes-Kombi ereignete sich gegen 17 Uhr auf dem gut gefüllten Großraumparkplatz an den Messehallen. Ein Geschäftsführer aus Flensburg hatte seinen Wagen auf dem an der Fulda und Eisenbahnlinie gelegenen Südparkplatz abgestellt, während er sich auf der derzeit in den Messehallen stattfindenden Herbstausstellung aufhielt.

Festnahme nach kurzer Verfolgung

Die im Zivilwagen agierenden Polizisten beobachteten den Mann, als er sich in auffälliger Weise an dem Wagen zu schaffen machte. Nachdem er schließlich die hintere Seitenscheibe platzen ließ, sich ins Auto hineinbeugte und anschließend vom Tatort flüchtete, nahmen die Beamten die Verfolgung auf. Sie konnten den Flüchtenden auf der Fußgängerbrücke über die Fulda, die in Richtung Giesenallee führt, festnehmen. Das Diebesgut, eine Armbanduhr und ein Parfüm-Flacon, hatte er noch einstecken.

Rund 15 Autoaufbrüche seit September

Der 27-Jährige musste die Beamten auf die Dienststelle begleiten. Bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung fanden sie Diebesgut aus rund 15 Aufbrüchen, die ebenfalls im Bereich der Südstadt sowie Innenstadt seit Anfang September verübt wurden. Dabei handelt es sich unter anderem um Handys, Laptops, Kameras, Aktentaschen und Rucksäcke, die nun nach und nach den Opfern zurückgegeben werden können. Der 27-Jährige verbrachte die vergangene Nacht in Polizeigewahrsam im Präsidium Kassel und wird im Laufe des heutigen Tages einem Haftrichter am Amtsgericht Kassel vorgeführt, der über den weiteren Verbleib des Tatverdächtigen entscheidet.

Torsten Werner -Pressestelle- Polizeihauptkommissar 0561 - 910 1020

Ort
Veröffentlicht
04. November 2015, 12:38
Autor