Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Kassel: Unfallflucht der anderen Art: Polizei sucht geschädigten Radfahrer

(ots) /- Eine nicht alltägliche Unfallflucht ereignete sich am Donnerstagnachmittag auf der Altenbaunaer Straße in Kassel. Nicht der Verursacher des Unfalls, in diesem Fall eine 31 Jahre alte Autofahrerin aus Kassel, flüchtete von der Unfallstelle, sondern das Opfer des Unfalls, ein etwa 30 bis 40 Jahre alter Radfahrer mit dunklen, mittellangen, leicht gelockten Haaren. Er dürfte sich bei seinem Sturz, nachdem er mit dem Opel der 31-Jährigen zusammenstieß, verletzt haben. Nun bitten die Unfallfluchtermittler der Verkehrsinspektion Kassel den Radfahrer, aber auch mögliche Zeugen, sich bei der Polizei zu melden.

Wie die Ermittler berichten, ereignete sich der Zusammenstoß gegen 16:15 Uhr auf der Altenbaunaer Straße. Zu dieser Zeit war die 31-Jährige mit ihrem grauen Opel-Kombi stadteinwärts unterwegs und bog nach rechts in die Straße Thielenäcker ein. Dabei übersah sie den auf dem Radweg in dieselbe Richtung fahrenden Fahrradfahrer und stieß mit diesem zusammen. Der Mann stürzte auf die Straße, rappelte sich wieder auf und fuhr weiter, ohne seine Beteiligung zu klären. Am Auto war ein Sachschaden in Höhe von rund 2.000 Euro entstanden.

Die Autofahrerin beschreibt den Radfahrer wie folgt: Der Mann soll zwischen 30 und 40 Jahren alt und etwa 1,75 Meter groß sein. Er habe dunkle, mittellange, leicht gelockte Haare und einen sogenannten Tunnel im Ohrläppchen. Er trug zur Unfallzeit eine kurze beige Hose und eine dunkle Sweatshirt-Jacke. Er fuhr auf einem älteren silbernen Fahrrad und hatte einen dunklen Rucksack dabei, so die beteiligte Autofahrerin.

Die mit den Ermittlungen betrauten Beamten der Unfallfluchtgruppe bitten nun den Fahrradfahrer oder mögliche Zeugen, sich unter Tel. 0561 - 9100 bei der Kasseler Polizei zu melden.

Torsten Werner Pressesprecher Tel.: 0561 - 910 1020

Ort
Veröffentlicht
28. Mai 2018, 12:48
Autor