Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Folgemeldung zur tödlichen Auseinandersetzung in Hofgeismar-Carlsdorf

whatsapp shareWhatsApp

(ots) Gemeinsame Presseveröffentlichung der Staatsanwaltschaft Kassel und des Polizeipräsidiums Nordhessen

(Beachten Sie bitte auch die am Freitag, 13.09.2019 unter https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/44143/4374631 veröffentlichte gemeinsame Presseveröffentlichung.)

Hofgeismar (Landkreis Kassel): Am 13.09.2019 fanden die Beamten in einem Einfamilienhaus in Hofgeismar - Ortsteil Carlsdorf - drei schwer verletzte Personen, darunter die Bewohner des Hauses, eine 60-jährige Frau und ihr 62-jähriger Ehemann sowie deren 32-jährigen Sohn vor. Zuvor hatte der 62-Jährige einen Notruf abgesetzt und den Polizeibehörden eine körperliche Auseinandersetzung unter Einsatz eines Messers geschildert. Der 62-Jährige, der gravierende Schnittverletzungen aufwies, ist mittlerweile außer Lebensgefahr. Die 60-Jährige und der 32-Jährige, die offensichtlich ebenfalls heftige Schnittverletzungen erlitten haben, verstarben trotz sofortiger Behandlung durch die Rettungskräfte noch am vergangenen Freitag. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde die Obduktion gerichtlich angeordnet und am 14.09.2019 durchgeführt. Der rechtsmedizinische Sachverständige kommt zu dem Ergebnis, dass jeweils Stich- und Schnittverletzungen todesursächlich waren. Eine Befragung des 62-Jährigen zu den Geschehnissen vom 13.09.2019 konnte angesichts seines bisher kritischen Gesundheitszustandes noch nicht erfolgen. Die Ermittlungslage deutet auf ein Familiendrama hin.

Presseanfragen zu diesem Fall werden bitte an die Staatsanwaltschaft Kassel gerichtet.

Andreas Thöne Pressesprecher Staatsanwaltschaft Kassel Tel. 0561 - 912 2592

Matthias Mänz Pressesprecher Polizeipräsidium Nordhessen Tel. 0561 - 910 1021

Ort
Veröffentlicht
16. September 2019, 09:55
Autor
whatsapp shareWhatsApp

KOMMENTARE

Melde dich an, um dich zu beteiligen. Du hast noch kein Konto? Registriere dich jetzt!