Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Folgemeldung zum rücksichtslos fahrenden Audi: Autobahnpolizei sucht andere Fahrer, die möglicherweise betroffen waren

whatsapp shareWhatsApp

(ots) /- (Beachten Sie bitte zu diesem Fall auch unsere heute, um 11:54 Uhr, unter https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/44143/4323413 veröffentlichte Pressemitteilung.)

Autobahn 49 (Schwalm-Eder-Kreis): Die Beamten der Polizeiautobahnstation Baunatal, die derzeit gegen einen 22-Jährigen aus Fuldabrück wegen des Straftatbestands des verbotenen Kraftfahrzeugrennens sowie einer Drogenfahrt ermitteln, suchen nun nach Verkehrsteilnehmern, die am gestrigen Sonntagnachmittag durch die Fahrweise des schwarzen Audi A5 möglicherweise gefährdet, genötigt oder behindert worden sind. Insbesondere bei der Fahrt auf der A 49, beginnend gegen 15:10 Uhr von Kassel-Waldau bis nach Borken und anschließend wieder zurück bis Edermünde, hatte der Audi hohe Geschwindigkeiten erreicht und war mehrfach sehr dicht bei anderen aufgefahren. Einige wenige von dieser rücksichtslosen Fahrweise betroffene Verkehrsteilnehmer sind den Beamten der Autobahnpolizei bislang bekannt. Sie vermuten aber, dass noch andere Verkehrsteilnehmer brenzlige Situationen selbst erlebt oder diese möglicherweise beobachtet haben. Betroffene oder Zeugen werden gebeten, sich unter Tel. 0561 - 910 1920 bei der Polizeiautobahnstation Baunatal oder unter Tel. 0561 - 9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen zu melden.

Matthias Mänz Pressesprecher Tel. 0561 - 910 1021 E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Ort
Veröffentlicht
15. Juli 2019, 13:44
Autor
whatsapp shareWhatsApp