Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares
Bad Karlshafen - Bedrohung mit Schusswaffe

(ots) - Zwei Stunden lang wurde die Polizei in Nordhessen in der Nacht zum heutigen Montag durch einen, angeblich mit einer Schusswaffe bewaffneten Mann in Atem gehalten. Gegen 00.50 Uhr war bei der Einsatzzentrale der Polizei in Kassel ein Notruf eingegangen. Hierin wurde mitgeteilt dass vor wenigen Minuten ein 35-jähriger Mann in Bad Karlshafen im Vorraum einer Gaststätte erschienen war und nach dem Wirt gefragt habe. Nachdem dieser nicht gleich auftauchte, brachte der 35-jährige aus Bad Karlshafen eine Schusswaffe zum Vorschein und lud dieser vor mehreren Zeugen durch. Anschließend verließ er die Lokalität wieder und hielt sich dann noch eine gewisse Zeit vor der Gaststätte auf, wo er offensichtlich auf den Wirt wartete. Wie die ersten Ermittlungen ergaben, waren Streitigkeiten zwischen dem 35-jährigem und dem Wirt vorausgegangen, die dazu geführt hatten, dass der 35-jährige nunmehr Lokalverbot hatte. Durch entsandte Funkstreifen der Polizeistationen Hofgeismar und Wolfhagen sowie des Polizeireviers Nord in Kassel wurde die Gaststätte dann gesichert und die Fahndung nach dem Mann aufgenommen. Hierbei wurden die Hessischen Einsatzkräfte durch eine Streife aus dem benachbarten niedersächsischen Uslar unterstützt. Der 35-jährige konnte dann in seiner Wohnung lokalisiert und festgenommen werden. Die Schusswaffe wurde noch nicht aufgefunden, die Ermittlungen hierzu dauern an. Dem erheblich alkoholisierten Täter wurde eine Blutentnahme entnommen. Außerdem wurden Strafverfahren wegen Bedrohung und Verstoß gegen das Waffengesetz eingeleitet.

Franz Skubski

( Polizeihauptkommissar )

Ort
Veröffentlicht
09. April 2012, 02:23