Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares
A44 zwischen Bad Wilhelmshöhe und Zierenberg: Streife der Autobahnpolizei Baunatal stoppte Geisterfahrer; Irrfahrt ohne Unfall, Führerschein sichergestellt, Alcotest negativ

(ots) - Wegen "Gefährdung des Straßenverkehrs" ermittelt die Polizeiautobahnstation Baunatal gegen einen 75 Jahre alten Verkehrsteilnehmer aus Bad Nauheim, den eine Streife der PASt am Donnerstagmorgen um kurz vor 5 Uhr auf der A44 zwischen den Anschlussstellen Bad Wilhelmshöhe und Zierenberg stoppen und ohne Unfall aus dem Verkehr ziehen konnte. Zum Glück war heute früh gegen 4:50 Uhr wenig los auf der tagsüber viel befahrenen Ost-West-Achse, der Autobahn A44 Kassel-Dortmund. Mehrere Verkehrsteilnehmer, die zu diesem Zeitpunkt zwischen Bad Wilhelmshöhe und Zierenberg in Richtung Dortmund unterwegs waren, meldeten nahezu zeitgleich der Leitstelle der Polizei in Kassel einen Geisterfahrer mit einem Kleintransporter, der ihnen auf dem linken Fahrstreifen der Richtungsfahrbahn Dortmund entgegen kam. Sofort wurde eine Rundfunkwarnmeldung herausgegeben. Eine Funkstreife der PASt Baunatal entdeckte den Geisterfahrer wenig später um kurz nach 5 Uhr in Höhe Autobahnkilometer 10,5 kurz vor der Anschlussstelle Bad Wilhelmshöhe und konnte den Klein-Lkw stoppen. Der 75 Jahre alte Fahrer, der sich nur sehr schlecht auf Deutsch verständigen konnte, gab gegenüber den Polizeibeamten an, dass er sich auf einem Parkplatz bei einem Lkw-Fahrer nach dem Weg nach Berlin erkundigt habe. Dorthin müsse er ein Paket bringen. Er sei in falscher Richtung unterwegs, habe man ihm gesagt. Daraufhin verließ der 75-Jährige den Parkplatz offenbar entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung und wurde für einige Kilometer zum Geisterfahrer. Ein Alcotest verlief negativ. Fahrzeug und Führerschein wurden auf Anordnung des Bereitschaftsstaatsanwalts sichergestellt.

Wolfgang Jungnitsch

Kriminaloberrat Tel.: 0561 / 910 - 1008

Ort
Veröffentlicht
08. Dezember 2011, 12:41
Autor
Rautenberg Media Redaktion