Sag uns, was los ist:

(ots) Autobahnen 44 und 49 (Kassel): Zwei Unfälle auf den Autobahnen 44 und 49 bei Kassel sorgen aktuell für Verkehrsbehinderungen. Auf der A 49 ist es zwischen dem Kreuz Kassel-West und der Anschlussstellen Kassel-Niederzwehren gegen 7:45 Uhr zu einem Unfall gekommen, an dem nach ersten Meldungen sieben Fahrzeuge beteiligt sind. Wie die am Unfallort eingetroffenen Beamten der Polizeiautobahnstation Baunatal berichten, stehen die Fahrzeuge alle auf dem linken Fahrstreifen. Die Feuerwehr und Rettungswagen sind ebenfalls vor Ort im Einsatz. Derzeit ist noch nicht bekannt, ob und wie viele Personen dort verletzt worden sind. Momentan läuft der Verkehr wegen der Rettungs- und Bergungsarbeiten nur über den Standstreifen. Auf der A 44 kam es in Fahrtrichtung Kassel, in Höhe des Parkplatz Baunsberg, um kurz vor 8 Uhr zu dem Unfall. Daran sind zwei Pkw beteiligt, die erheblich beschädigt sein sollen. Wie die Autobahnpolizisten von dieser Unfallstelle berichten, sind zwei Personen verletzt worden. Nähere Informationen liegen derzeit noch nicht vor. Aktuell ist dort der rechte Fahrstreifen wegen Bergungsarbeiten gesperrt. Aufgrund der Unfälle kommt es aktuell zu Behinderungen auf der A 44 in Richtung Kassel und der A 49, ebenfalls in Richtung Kassel. Wir berichten nach Matthias Mänz Pressesprecher Tel. 0561 - 910 1020 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Nordhessen Grüner Weg 33 34117 Kassel Pressestelle Telefon: 0561/910 10 20 bis 23 Fax: 0561/910 10 25 E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de Außerhalb der Regelarbeitszeit Polizeiführer vom Dienst (PvD) Telefon: 0561-910-0 E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/44143/4445740 OTS: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell
mehr 
(ots) Kassel-Harleshausen: Der misslungene Versuch eines 39-Jährigen, am gestrigen Dienstagmorgen in einem Geschäft in Kassel-Harleshausen Zigaretten zu stehlen, führte zu der Vollstreckung von zwei Haftbefehlen, die gegen den Mann vorlagen. Er sitzt nun in der Justizvollzugsanstalt und muss sich zusätzlich wegen des Ladendiebstahls verantworten. Wie die aufnehmenden Polizisten des Reviers Süd-West berichten, fand der Diebstahlsversuch des 39-Jährigen gegen 9 Uhr in einem Discounter in der Wolfhager Straße, nahe der Gottlieb-Kellner-Straße, statt. Eine Mitarbeitern des Geschäfts hatte beobachtet, wie der Mann die Zigarettenschachteln in seine Jacke steckte und an der Kasse nur zwei Getränke bezahlte. Die hinzugerufenen Polizeibeamten stellten dann bei der Überprüfung des Ladendiebs mit rumänischer Staatsangehörigkeit fest, dass gegen den Wohnsitzlosen zwei Haftbefehle der Staatsanwaltschaft Berlin wegen Eigentumsdelikten vorliegen. Da der 39-Jährige die geforderten Geldstrafen nicht bezahlen konnte, brachten ihn die Polizisten zur Verbüßung einer mehrmonatigen Haftstrafe in die Justizvollzugsanstalt. Ulrike Schaake Pressestelle Tel. 0561 - 910 1021 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Nordhessen Grüner Weg 33 34117 Kassel Pressestelle Telefon: 0561/910 10 20 bis 23 Fax: 0561/910 10 25 E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de Außerhalb der Regelarbeitszeit Polizeiführer vom Dienst (PvD) Telefon: 0561-910-0 E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/44143/4445138 OTS: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell
mehr