Sag uns, was los ist:

(ots) Polizeibeamte mussten in der Nacht auf Freitag gegen einen 17-Jährigen und eine 14-Jährige vorgehen, da diese sich nach einer gefährlichen Körperverletzung den polizeilichen Maßnahmen widersetzten. Der 17-Jährige hatte sich nach Zeugenaussagen zunächst gegen 23.15 Uhr mit seiner gleichaltrigen Ex-Freundin vor dem Eingang zum KSC-Stadion getroffen. Nach einem Streitgespräch griff der 17-Jährige die Jugendliche an, warf sie zu Boden und hielt ihr Mund und Nase zu. Außerdem drohte er damit, sie umzubringen. Als die 14-Jährige und ein weiterer 17-Jähriger dazwischen gehen wollten, wurden sie durch einen Tritt und einen Faustschlag von dem Tatverdächtigen jeweils im Gesicht verletzt. Auch gegenüber der inzwischen verständigten Polizeistreife verhielt sich der junge Mann aggressiv. Als er zurückgedrängt werden musste, drohte er einem Polizisten und stellte sich in Boxerhaltung vor ihm auf. Daraufhin wurde er vorläufig festgenommen. Beim Weg zum Einsatzwagen versuchte er noch, einen Polizeibeamten treten, weshalb er aufgrund seines aggressiven Verhaltens vorübergehend an Händen und Beinen mit Einsatzmitteln fixiert werden musste. Ein später auf dem Polizeirevier durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,84 Promille. Die 14-Jährige wurde ebenfalls zum Revier verbracht, wo sie im Anschluss an einen Elternteil übergeben wurde. Noch am Stadiongelände versuchte sie jedoch, davon zu laufen, weshalb sie mehrfach festgehalten werden musste. Dagegen wehrte sie sich wild und versuchte sich wiederholt, loszureißen. Da sie sich weiterhin kräftig widersetzte, musste auch sie kurzzeitig mit eine Handschließe gefesselt werden. Ergänzend zu den Straftaten wegen gefährlicher Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte werden alle vier Jugendlichen noch wegen Verstoßes gegen die Corona-Verordnung belangt. Rückfragen bitte an: Raphael Fiedler, Pressestelle Polizeipräsidium Karlsruhe Telefon: 0721 666-1111 E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/ Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110972/4558269 OTS: Polizeipräsidium Karlsruhe Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell
mehr