Sag uns, was los ist:

(ots) Am heutigen Dienstagmorgen kam es nach mehrmonatiger Ermittlung im Raum Karlsruhe zu zwei Festnahmen durch die Bundespolizei. Die zwei Männer, ein 49-jähriger und ein 45-jähriger Deutscher werden beschuldigt, am 22. Mai 2019 mehrere Gitterboxen vom Gelände der Deutschen Bahn gestohlen und damit den Tatbestand des besonders schweren Fall des Diebstahls erfüllt zu haben. Derzeit wird von einem Schaden in Höhe von 1190 Euro ausgegangen. Beide Männer arbeiteten zu dieser Zeit für eine Speditionsfirma aus dem Raum Karlsruhe als LKW-Fahrer. Es besteht der Verdacht, dass sie das Firmenfahrzeug nutzten, um nach der Arbeit in der Karlsruher Südstadt den Diebstahl zu begehen. Nach derzeitigen Ermittlungen fuhren sie am Nachmittag die Tatörtlichkeit an, füllten den Laderaum mit EURO-Gitterboxen und verschwanden anschließend. Der 49-jährige Deutsche wurde heute Morgen gegen 05:40 Uhr außerhalb seiner Wohnung angetroffen und festgenommen. Er machte umgehend von seinem Aussageverweigerungsrecht Gebrauch. Den 45-jährigen Deutschen konnten die Beamten an seiner Arbeitsstelle in Ötigheim festnehmen. In seiner Vernehmung gab er die Tat zu und machte weitere Angaben zum Tathergang. Einsatzkräfte der Mobilen Kontroll- und Überwachungseinheit der Bundespolizei Stuttgart unterstützen die Ermittler bei den anschließenden Durchsuchungsmaßnahmen in den Wohnungen der Beschuldigten. Hier konnten weitere mögliche Beweismittel sichergestellt werden. Nach aktuellem Stand kann ein Zusammenhang zu weiteren Taten nicht ausgeschlossen werden. Hierzu geben möglicherweise die sichergestellten Gegenstände weitere Hinweise. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Karlsruhe Daniela Barg Telefon: 0721 12016 - 103 E-Mail: bpoli.karlsruhe.oea@polizei.bund.de www.polizei.bund.de Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/116093/4471872 OTS: Bundespolizeiinspektion Karlsruhe Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell
mehr 
(ots) Eine im Zuge der Konzeptionsmaßnahmen des Polizeipräsidiums Karlsruhe eingesetzte Polizeistreife hat am Donnerstag gegen 16.40 Uhr zwei Männer an der Erbprinzen-/Ecke Lammstraße kontrolliert. Sie waren in Begleitung von drei Frauen, die sich unterdessen vom Kontrollort entfernten. Wie sich bei der Überprüfung eines 21-Jährigen herausstellte, ergaben sich zunächst Hinweise auf einen extremistischen Hintergrund. Zudem stand im Raum, dass der Mann von einer ausländischen Behörde wegen möglichem Terrorbezug ausgeschrieben war. Beide Männer wurden vorläufig festgenommen. Die drei Frauen konnten wenig später ausfindig gemacht werden. Die Durchsuchung aller Personen erbrachte keine näheren Erkenntnisse. Das von ihnen zur Anfahrt nach Karlsruhe benutzte Fahrzeug wurde gleichfalls ergebnislos überprüft. Dazu wurde vorübergehend der Bereich um den Berliner Platz abgesperrt, wo der Pkw geparkt war. Angrenzende Gebäude wurden geräumt und auch der Bahnverkehr musste in diesem Bereich unterbunden werden. Bei den weiteren Ermittlungen stellte sich schließlich heraus, dass trotz Namensgleichheit keine Übereinstimmung zwischen der festgehaltenen und der ausgeschriebenen Person bestand. Daher wurden sämtliche Maßnahmen eingestellt und die Festnahme aufgehoben. Ralf Minet, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Karlsruhe Telefon: 0721 666-1111 E-Mail: karlsruhe.pp.stab.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/ Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110972/4467556 OTS: Polizeipräsidium Karlsruhe Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell
mehr