Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Wechselbetrügerin fiel auf

(ots) - (UB) Eine 88-jährige Rentnern ist

am Montagvormittag nur knapp einem Wechselfallenbetrug entgangen. Die

Polizei warnt vor weiterem Auftreten der Tatverdächtigen!

Das Opfer war gegen 11.00 Uhr zu Fuß in Höhe des Parkplatzes eines

Einkaufsmarktes an der Lemgoer Straße unterwegs, als es von einer

aufgeregt wirkenden jungen Frau angesprochen wurde. Die Fremde hatte

in der einen Hand einen Zettel und in der anderen eine 1-Euro-Münze.

Sie deutete mehrfach auf ihren Bauch und redete dabei hektisch die

Worte "Telefon, wechseln, schlecht, Baby, Arzt". Als das Opfer helfen

wollte und die eigene Geldbörse geöffnet hatte um zu wechseln,

passierte der Unbekannten offenbar ein Missgeschick. Sie ließ etwas

fallen und hob es eigenhändig wieder auf. Dabei blitzte unter dem

Zettel, den die Fremde nach wie vor in der einen Hand hielt, ein

50-Euro-Schein auf. Erst jetzt dämmerte es der 88-Jährigen (es war

ihr Geldschein) und sie verlangte unter Drohung mit ihrem Gehstock

die Herausgabe des Geldes. Nach einigem Zögern gab die Fremde den

Schein wieder heraus und verschwand in Richtung dreier auf dem

Parkplatz wartenden Männer. Offenbar gehörten die vier Personen

zusammen. Während die Tatverdächtige eiligst in Richtung Ortsmitte

davon ging, waren die Männer plötzlich verschwunden. Die angeblich

schwangere Frau soll um die 20 Jahre alt sein und könnte

südländischer Herkunft sein. Sie ist etwa 165 cm groß und hat dunkle

schwarze Haare. Sie war dunkel gekleidet und ist schlank. Ob es sich

bei dem "Bäuchlein" um ein echtes handelt und sie wirklich schwanger

ist, kann nicht gesagt werden. Die drei Männer sind alle um die 170

cm groß und haben schwarze Haare. Hinweise zu den Personen oder aber

auch zu von ihnen benutzten Fahrzeugen nimmt die Kripo in Lemgo unter

der Rufnummer 05261 / 9330 entgegen.

Ort
Veröffentlicht
20. April 2010, 09:14
Autor