Sag uns, was los ist:

Medienrückgabe jederzeit möglich Kall - Ausstellungen, Lesungen und Medienrückgabe auch außerhalb der Öffnungszeiten: Die Gemeindebibliothek Kall im Haus der Begegnung wird noch attraktiver für ihre Mitglieder. Anfang September begann die kleine Lesungsreihe im Schulungsraum der Bibliothek mit Antoine Sourbier, der aus "Meteoriten aus dem Jenseits" vortrug. Die Reihe wird am Freitag, 20. September, 19.30 Uhr, fortgesetzt. Olaf Müller wird aus seinem Kriminalroman "Allerseelenschlacht" vorlesen. Bei der Veranstaltung handelt es sich um eine Kooperation der Gemeindebibliothek und der Buchhandlung Pavlik. Der Eintritt kostet acht Euro. Eine dritte Lesung findet am Freitag, 18. Oktober, 19.30 Uhr statt. Jana Engels hat in Kall ein Heimspiel und liest aus ihrem Buch "Das Erbe von Lorraine". Auch diese Veranstaltung ist eine Kooperation zwischen der Bibliothek und der Buchhandlung Pavlik. Der Eintritt beträgt fünf Euro und beinhaltet ein Freigetränk. Neben den Lesungen bemühen sich Bibliotheksleiterin Michelle Wagner und ihr Team auch um Kunstausstellungen innerhalb der Räumlichkeiten. "Wir suchen immer wieder Künstler, die ihre Werke präsentieren wollen", sagt Michelle Wagner. Zwischen den Ausstellungen verzieren Fotografien der 2014 verstorbenen Juristin und Künstlerin Gabriele Weber als Dauerausstellung die Gemeindebibliothek. Das Team der Gemeindebibliothek besteht aus zwei Festangestellten sowie vier Ehrenamtlerinnen. Die Öffnungszeiten sind montags und donnerstags von 15 bis 19.30 Uhr, dienstags, mittwochs und freitags von 9 bis 12 Uhr und samstags von 10 bis 14 Uhr. Außerhalb dieser Zeiten können seit Kurzem auch Medien zurückgegeben werden. Zwischen dem Haus der Begegnung und dem Rathaus ist in das Verwaltungsgebäude ein Außenrückgabegerät installiert worden. Das funktioniert denkbar einfach: Vor die Fensterscheibe des Geräts hält man ein Medium, das dann gescannt wird. Sobald das Rückgabegerät es erkennt, fährt die Scheibe hoch und gibt den Zugang zu einem Fach frei, in das man das Medium legt. Michelle Wagner weist außerdem darauf hin, dass in der Bibliothek drei Notebooks und 15 iPads zur Verfügung stehen, die von den Besuchern genutzt werden können. "Die Geräte können in unseren Räumlichkeiten genutzt werden, etwa um Bewerbungen zu schreiben und sie auszudrucken oder etwas zu recherchieren", so Michelle Wagner. Natürlich können auch soziale Netzwerke wie Facebook oder YouTube besucht werden. Jugendschutzrechtlich bedenkliche Inhalte sind allerdings durch eine Alterssperre nicht aufrufbar. Die junge Bibliotheksleiterin und ihr Team freuen sich, wenn noch mehr Jugendliche den Weg zu ihnen fänden. "Wir haben auch viele Jugendbücher im Sortiment", so Michelle Wagner. Natürlich finden die Besucher auch DVDs, Hörbücher oder Zeitschriften in der Gemeindebibliothek. Herzlich eingeladen sind auch die Kindergärten im Gemeindegebiet. Die Grundschule Kall sowie die St.-Nikolaus-Schule sind bereits regelmäßig in der Bibliothek zu Gast. "Nachahmer", so Michelle Wagner, seien herzlich willkommen. pp/Agentur ProfiPress
mehr