Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares
Unfall im Begegnungsverkehr mit schweren Folgen

(ots) - Am Dienstagmorgen ereignete sich in Jülich ein Verkehrsunfall, bei dem drei Personen verletzt wurden, darunter ein Kind tödlich.

Gegen 09:55 Uhr befuhr eine 39-jährige Autofahrerin aus Jülich mit ihrer dreijährigen Tochter die L 241 aus Richtung Jülich kommend in Fahrtrichtung Mersch. Aus bislang unbekannter Ursache geriet sie mit ihrem Pkw ins Schlingern und kollidiert frontal mit dem entgegen kommenden Pkw eines 20 Jahre alten Jülichers. Durch den Zusammenstoß wurde die noch ansprechbare Mutter in ihrem Fahrzeug eingeklemmt, konnte aber von Einsatzkräften der Feuerwehr befreiten werden. Eine eingesetzte RTW-Besatzung barg ihr Kind aus dem Auto.

Trotz sofort durchgeführter Rettungsmaßnahmen verstarb das Mädchen noch an der Unfallstelle. Die 39-Jährige erlitt lebensgefährliche Verletzungen und wurde nach ärztlicher Erstversorgung von einem Rettungshubschrauber zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus verbracht. Ein weiterer RTW transportierte den 20-Jährigen mit leichten Verletzungen ebenfalls in ein Krankenhaus.

Die beiden Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Abschleppdienste entfernten sie von der Unfallstelle. Dabei wurde das Auto der Unfallverursacherin beschlagnahmt. Zur Ermittlung der Unfallursache wurde ein Sachverständiger hinzugezogen.

Für die Dauer der Unfallaufnahme, der Rettungsmaßnahmen und Bergung der Fahrzeuge wurde die L 241 zwischen Mersch und dem Kreisverkehr Von-Schöfer-Ring für den Fahrzeugverkehr für mehrere Stunden komplett gesperrt.

Eine Unfallanzeige wurde gefertigt. Die Ermittlungen dauern an.

Ort
Veröffentlicht
01. Dezember 2015, 12:28
Autor
Rautenberg Media Redaktion