Sag uns, was los ist:

Sonnenenergie für die Katholische Grundschule Jülich Photovoltaikanlage erzeugt jährlich rund 46.000 Kilowattstunden klimafreundlichen Strom Wenn die Sonne scheint gibt es ab sofort einen weiteren Grund zur Freude: Denn auf dem Dach der Katholischen Grundschule Jülich produziert eine neue Photovoltaikanlage klimafreundlichen Strom aus der Energie der Sonne. Die von den Stadtwerken Jülich im Auftrag der Stadt errichtete Anlage hat eine Spitzenleistung von 51 kW und einen jährlichen Energieertrag von rund 46.000 kWh. Diese Energie reicht aus, um zwölf Vier-Personen-Haushalte ein Jahr lang mit Strom zu versorgen. Gemeinsam mit der bereits 2016 installierten Solaranlage auf dem Dach der Sekundarschule, wird ab sofort rund 15 % des gesamten Strombedarfs des Schulkomplexes an der Linnicher Straße emissionsfrei und kostengünstig aus der Energie der Sonne gewonnen. Die Anlage wird über ein Pachtmodell der Stadtwerke finanziert, sodass keine städtischen Investitionen erforderlich sind. Dass sich eine Photovoltaikanlage auch für viele weitere Jülicher Dächer eignet, lässt sich völlig unverbindlich und einfach mit Hilfe des Jülicher Solarkatasters unter überprüfen. Bereits auf den ersten Blick signalisiert die Farbgebung grün (gut geeignet) bis rot (nicht geeignet), ob eine Nutzung von Photovoltaik oder Solarthermie auf dem Dach in Frage kommt. Mit Hilfe eines integrierten Wirtschaftlichkeitsrechners wird zudem eine individuelle Anpassung der Anlage an das eigene Nutzerprofil ermöglicht. Für alle Fragen zum Solarkataster steht Herr Ross, Klimaschutzmanager der Stadt, gerne zur Verfügung: 02461 63-267, E-Mail:
mehr 
KOMMENDE VERANSTALTUNGEN
In dieser Kategorie sind noch keine Veranstaltungen vorhanden. Lege jetzt eine VERANSTALTUNG an.