Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares
Zeugenaufruf der Bundespolizei

(ots) /- In einem ungewöhnlichen Fall des Schwarzfahrens und der Bedrohung bittet die Bundespolizei um Mithilfe. Der Vorfall ereignete sich am Samstag den 11. August 2018 gegen 14:00 Uhr in einem Regionalexpress der Abellio Rail Mitteldeutschland GmbH (RE 74 586). Der Zug befand sich auf der Fahrt von Naumburg nach Saalfeld, als der Zugbegleiter den Fahrschein eines Reisenden in der 1. Klasse kontrollieren wollte. Unvermittelt holte dieser eine Glassprayflasche mit einer gelben Flüssigkeit aus seiner Reisetasche und gab einen Sprühstoß in Richtung des Zugbegleiters ab. Nur durch eine schnelle Reaktion konnte dieser vermeiden, getroffen zu werden. Durch die Tat fühlte sich der Zugbegleiter bedroht und ließ von der Kontrolle ab. Der Täter verließ den Zug 14:17 Uhr beim nächsten Halt in Jena-Göschwitz und entfernte sich.

Zur Ergreifung des Täters sowie zur Aufklärung der Tat bittet die Bundespolizei um Mithilfe. Beim Täter handelt es sich um einen circa 30 Jahre alten Mann, der 170 bis 175 Zentimeter groß ist. Er ist von kräftiger Statur, Brillenträger und hat kurzes dunkelblondes Haar. Zur Tatzeit bekleidet war er mit einem grauen T-Shirt, einer Dreiviertelhose mit Camouflage-Muster sowie Turnschuhen. Außerdem hatte er eine blaue Reisetasche / Sporttasche dabei. Sachdienliche Hinweise zur Identität des bislang unbekannten Täters sowie Hinweise zur Tat nimmt die Bundespolizeiinspektion Erfurt unter der Rufnummer + 49 (0) 361 65983 0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Wussten Sie schon, die Bundespolizei in Mitteldeutschland ist auch bei Twitter online, folgen Sie uns unter @bpol_pir.

Ort
Veröffentlicht
13. August 2018, 14:00