Sag uns, was los ist:

Weitergabe von Adressdaten durch die Meldebehörde Gemäß Bundesmeldegesetz (BMG) darf die Meldebehörde Auskunft über Einwohnerdaten u. a. an Parteien, Presse und Rundfunk erteilen. Die Betroffenen haben das Recht, der Weitergabe ihrer Daten zu widersprechen. Folgende Widerspruchsmöglichkeiten bestehen: Widerspruch gegen Datenübermittlung an Religionsgesellschaften Das Bundesmeldegesetz sieht in § 42 Abs. 2 vor, dass den Kirchen neben den Daten ihrer Mitglieder auch einige Grunddaten von Nichtmitgliedern, die mit einem Kirchenmitglied in demselben Familienverband leben, übermittelt werden dürfen. Der betroffene Familienangehörige - also nicht das Kirchenmitglied selbst - kann jedoch nach § 42 Abs. 3 BMG die Einrichtung einer Übermittlungssperre verlangen. Eine Begründung ist nicht erforderlich. Widerspruch gegen Datenübermittlung an Parteien Im Zusammenhang mit Wahlen, Volksbegehren usw. dürfen nach § 50 Abs. 1 und 2 BMG Parteien im Rahmen von so genannten Gruppenauskünften Meldedaten übermittelt werden. Dieser Datenübermittlung können Sie gemäß § 50 Abs. 5 BMG widersprechen. Eine Begründung ist nicht erforderlich. Widerspruch gegen Datenübermittlung an die Bundeswehr Gemäß § 58c Abs. 1 des Soldatengesetzes übermitteln die Meldebehörden dem Bundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr zum Zwecke der Übersendung von Informationsmaterial jährlich bis zum 31. März Namen und Anschrift zu Personen mit deutscher Staatsangehörigkeit, die im nächsten Jahr volljährig werden. Die Datenübermittlung unterbleibt, wenn die Betroffenen ihr nach § 36 Abs. 2 des BMG widersprochen haben. Widerspruch gegen Datenübermittlung an Adressbuchverlage Zum Zweck der Veröffentlichung in gedruckten Adressbüchern darf Adressbuchverlagen nach § 50 Abs. 3 BMG Auskunft über Vor- und Familiennamen, Doktorgrad und Anschriften von Einwohnern, die das 18. Lebensjahr vollendet haben, erteilt werden. Der Betroffene kann der Datenübermittlung gemäß § 50 Abs. 5 BMG widersprechen. Widerspruch gegen Datenübermittlung bei Alters- und Ehejubiläen Wenn Sie ein Alters-, Ehe- oder Lebenspartnerschaftsjubiläum haben, darf die Meldebehörde Mandatsträgern, Presse oder Rundfunk auf Grund von § 50 Abs. 2 BMG eine auf folgende Daten beschränkte Auskunft erteilen: Vor- und Familiennamen, Doktorgrad, Anschriften sowie Tag und Art des Jubiläums Die Ehrung von Altersjubiläen beginnt frühestens mit Vollendung des 70. Lebensjahres und die Ehrung von Ehejubiläen erstmals aus Anlass der Goldenen Hochzeit. Der Datenübermittlung können Sie gemäß § 50 Abs. 5 BMG widersprechen. Eine Veröffentlichung von Geburtstagen im amtlichen Mitteilungsblatt erfolgt nur auf ausdrücklichen Wunsch. Auskunftssperre wegen besonderer schutzwürdiger Interessen Nach § 51 Abs. 1 BMG, darf die Meldebehörde keine Auskünfte erteilen, wenn Tatsachen die Annahme rechtfertigen, dass dem Betroffenen oder einer anderen Person hieraus eine Gefahr für Leben, Gesundheit, persönliche Freiheit oder ähnliche schutzwürdige Interessen erwachsen kann. Die Einrichtung dieser Auskunftssperre ist von Ihnen besonders zu begründen und mit evt. Nachweisen (Anzeige, ärztliche Atteste, o.ä.) zu belegen. Nach § 51 Abs. 4 BMG wird die Auskunftssperre auf zwei Jahre befristet. Liegen die Gründe für die Einrichtung einer Auskunftssperre nach Ablauf dieser Frist weiterhin vor, kann die Sperre auf Antrag verlängert werden. Ein entsprechendes Formular zum Widerspruchsrecht ist im Bürgerbüro der Gemeinde Issum, Zimmer 12 oder im Internet unter erhältlich. Mit freundlichen Grüßen Gemeinde Issum Der Bürgermeister gez. (Brüx)
mehr 
Ausstellung "Astra" im Issumer His-Törchen Frauen und Männer des LVR-Heilpädagogischen Zentrum Geldern zeigen ihre Werke Am Anfang steht die Namensfindung. Wie soll die neue Ausstellung, die demnächst im Issumer His-Törchen zu sehen ist, heißen? Günter, einer der Besucher des LVR-Heilpädagogischen Zentrum (HPZ) Geldern, schlägt direkt "Astra" vor. So soll es sein! Mit Stolz und Freude präsentieren die Frauen und Männer des LVR-HPZ Geldern hier vom 27.01. bis zum 24.03.2019 ihre Arbeiten, welche im Rahmen der tagesstrukturierenden Angebote entstanden sind. Verschiedene Gemälde, Kleinplastiken und andere tolle Kunstwerke wurden von den Künstlerinnen und Künstlern geschaffen und finden jetzt ihren Weg ins His-Törchen. Schon die Entstehung der einzelnen Arbeiten hat besondere Bedeutung. Mit ihren einzigartigen Fähigkeiten werden die beteiligten Frauen und Männer in den Arbeitsprozess einbezogen. Es ist ein Prozess, der Gemeinschaft fördert, Gemeinschaft gestaltet und Gemeinschaft wachsen lässt. Angefangen vom Ideen sammeln, Material formen, Papierreißen, dem Einkleistern der Papierschnipsel, dem Festkleben an einer Plastik oder dem Grundieren bzw. der Farbgebung entstehen so die Dinge, von denen man manchmal nur eine vage Vorstellung hatte, wie sie mal aussehen können. Das LVR-Heilpädagogische Zentrum Geldern ist Teil des Netzwerkes Heilpädagogischer Hilfen Niederrhein des Landschaftsverbandes Rheinland (LVR). Dort werden Menschen mit geistiger Behinderung umfangreiche Beschäftigungs-, Bildungs- und Freizeitangebote zur individuellen Lebensgestaltung geboten. Darüber hinaus werden Möglichkeiten zur Begegnung geschaffen und Beziehungen zwischen Menschen mit und ohne Behinderung gefördert. Die Frauen und Männer des LVR-HPZ Geldern erfahren durch die begleitenden und unterstützten Angebote eine sinnvolle Tagesbeschäftigung, an denen sie sich individuell beteiligen können. Durch den Einsatz von handwerklichen und gestalterischen Tätigkeiten wird hier unter anderem der kognitive und sozial-emotionale Bereich angesprochen. Das Gestalten verbessert die Konzentration, die Ausdauer und die Geduld. Die Wahrnehmung von Farben und Formen wird intensiviert und somit die Kreativität angeregt. Das Miteinander sowie die Integration in ein Gruppengeschehen unterstützen soziale Verhaltensweisen und das Gemeinschaftserleben. Weiterhin ist die vielfältige Arbeit mit verschiedenen Materialien ein wichtiger Faktor für das Zusammenspiel von Sensorik und Motorik. Nicht zuletzt wird durch die Schaffung von Erfolgserlebnissen, in dem die kreativen Fähigkeiten anerkannt werden, das Selbstwertgefühl gestärkt und das Selbstbewusstsein gefördert. Der Arbeitskreis His-Törchen freut sich sehr, die so entstandenen Werke und Arbeiten jetzt in den Räumen des kleinen Issumer Heimatmuseums der Öffentlichkeit präsentieren zu können. Zur Eröffnung am Sonntag, den 27.01.2019, um 11:00 Uhr sind alle Interessierten recht herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei. Die Ausstellung "Astra" findet vom 27.01. bis zum 24.03.2019 im Issumer His-Törchen statt. Nähere Informationen zu weiteren Angeboten des LVR-HPZ Geldern erhalten Sie unter 02831 992886. Weitere Infos: Gemeinde Issum: His-Törchen Herrlichkeit 7 - 9, 47661 Issum T. 02835 - 1024, E-mail:
mehr