Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares
Knöllepöcksken 2017

Die Sevelener Kirmes wirft ihre Schatten voraus. Zu den Höhepunkten im Vorfeld der Kirmes zählt schon seit mehr als vier Jahrzehnten der Bau von Knöllepöcksken an Fronleichnahm.

Die Familien Bast, Heimes, Joachimsthaler, Lingen, van den Berg und Vitten sind bereits die 2. Generation, die für sich für Knöllepöcksken verantwortlich zeigen. Die dritte Generation wird bereits angelernt. In diesem Jahr hatte die Truppe mehr Spaß als sonst, galt es doch eine Stroh-Frau zu bauen. Petra Hilscher vom Kirchenchor ist die Festkettenträgerin und die Puppe wurde entsprechend gestaltet. Alle Repräsentanten der Kirmes wurden zu der gemütlichen Feier im Anschluss eingeladen. Die Puppe wurde von allen begutachtet und für gut befunden. Nun bleibt abzuwarten welcher Vergehen sich Knöllepöcksken vor und während der Kirmes schuldig machen wird. Am Kirmesdienstag ist die große Abrechnung.

Zunächst wurde aber kräftig und mit dem Kirmesschnaps „Musikuss", mit einem lauten „Knöllepöcksk, Knöllepöcksk, Knöllepöcksk, pöcksk pöcksk" auf das Wohl von Knöllepöckske angestoßen.

SCHLAGWORTE:
Ort
Veröffentlicht
23. Juni 2017, 00:00
Autor
Rautenberg Media Redaktion