Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Docter Loose Computersysteme in Alpen

whatsapp shareWhatsApp

Anzeige

Docter Loose ComputersystemeIT-Kompetenz am Niederrhein seit 20 Jahren

(ul) "Der Kunde ist König." - viel zitiert und doch bei vielen Dienstleistungsunternehmen gerne vergessen, ist Michael Loose und seinem Team die kompetent zuverlässige Beratung kleiner wie großer Kunden/-innen ein persönliches Anliegen. Und so hat sich "Docter Loose Computersysteme" als IT-Spezialist seit nunmehr 20 Jahren in Alpen am Niederrhein erfolgreich etabliert.

In Dortmund geboren absolvierte Michael Loose nach der Schule zunächst eine Ausbildung als Elektroniktechniker, bevor er Informatik studierte. Seit 1987 arbeitete der heute 57-jährige dann für ein amerikanisches IT- und Beratungsunternehmen, das unter anderem deutschlandweit auf Installationen von Netzwerken großer Firmen spezialisiert ist. 1999 wagte der ITler schließlich den Sprung in die eigene Selbstständigkeit und gründete das Systemhaus "Docter Loose Computersysteme" mit Sitz in Alpen. Für mittelständische Unternehmen auch weiterhin deutschlandweit im Bereich von Netzwerkinstallationen und Wartung tätig, gehören auch zahlreiche regionale Institutionen wie Schulen und Ärzte zum zufriedenen Kundenkreis des Familienunternehmens, ebenso wie private Kunden/-innen sich bei "Docter Loose Computersysteme" auf eine herzlich kompetente Beratung verlassen können.

Wenn auch der Schwerpunkt des Systemhauses auf der Netzwerktechnik liegt, so können auch Privatkunden mit IT-Problemen aller Art im Ladenlokal in der Burgstraße vorbeischauen und finden hier neben einer zuverlässigen Diagnose zudem Hardware, Software, Netzwerktechnik und entsprechendes Zubehör - vom namhaften Notebook bis zur unerlässlichen Druckerpatrone.

Durch regelmäßige Schulungen immer auf dem neuesten Stand der Technik bietet Michael Loose aktuell seinen Kunden/-innen auch Beratung zum Thema "Datenschutz" an.

Nähere Informationen zu Öffnungszeiten sowie Kontaktdaten finde sich unter http://www.dl-computer.de.

Ort
Veröffentlicht
29. März 2019, 05:05
Autor
whatsapp shareWhatsApp