Sag uns, was los ist:

(ots) Erwartungsgemäß viele Einsätze hatte die Feuerwehr Iserlohn in der vergangenen Silvesternacht abzuarbeiten. Nach 0:00 Uhr folgten die Einsätze bei den Kräften des Brandschutzes nahezu im Minutentakt: - 0:16 Uhr: ausgelöste Brandmeldeanlage bei einer Firma in der Scherlingstraße. Fehlalarm durch technischen Defekt. - 0:20 Uhr: Balkonbrand in einem Wohnhaus in der Straße "Am Steinhügel". Hier waren Gegenstände im 3. Obergeschoss auf einem Balkon in Brand geraten. Durch das beherzte Eingreifen eines Bewohners konnte ein Übergreifen auf die Wohnung verhindert werden. Ihm gelang es die Flammen mit zwei Feuerlöschern unter Kontrolle zu bringen. Beim Eintreffen der Feuerwehr war das Feuer bereits gelöscht. Es galt noch eine vom Brand erfasste Propangasflasche eines Gasgrills zu kühlen und Nachlöscharbeiten mit der Kübelspritze durchzuführen. Es entstand am Balkon ein größerer Sachschaden, verletzt wurde bei dem Brand aber niemand. - 0:35 Uhr: Balkonbrand an der "Oberen Hüttenwiese". Vor Eintreffen der Feuerwehr gelöscht, kein Einsatz. - 0:44 Uhr: Ausgelöste Brandmeldeanlage in einer Wohnunterkunft an der Mendener Straße. Mutwillig eingeschlagener Druckknopfmelder - kein Einsatz. - 0:48 Uhr: Eingeschlossene Personen in einem steckengebliebenen Aufzug an der Barbarastraße. Die Feuerwehr befreite sechs Personen aus dem Aufzug. - 0:56 Uhr: Containerbrand - in der Waldemeistraße brannte der Inhalt eines Altpapiercontainers. - 1:07 Uhr: Auch am Hombrucher Weg brannte ein Altpapiercontainer. - 1:15 Uhr: In der Hembergstraße brannte an einer Bushaltestelle ein Müllbehälter. - 1:39 Uhr: Ausgelöste Brandmeldeanlage im Tierheim Iserlohn - Fehlalarm. - 1:52 Uhr: Erneute Auslösung der Brandmeldeanlage bei einem Betrieb in der Scherlingstraße. Auch diesmal: Fehlalarm. - 2:15 Uhr: Brandmeldealarm an der "Oberen Mühle". Hier war die Anlage versehentlich durch das Abbrennen von Wunderkerzen ausgelöst worden. Zu den oben aufgeführten Einsätzen, die von der Berufs- und der Freiwilligen Feuerwehr erledigt wurden, mussten noch zwei Brandsicherheitswachen im und am Parktheater auf der Alexanderhöhe gestellt. Zu insgesamt 21 medizinischen Notfällen rückten die drei Rettungswagen der Feuerwehr aus. In fünf Fällen musste der Notarzt Hilfe leisten. Betrachtet wurde hierbei der Zeitraum zwischen 20:00 Uhr und 7:30 Uhr. Rückfragen bitte an: Rückfragen bitte an: Feuerwehr Iserlohn Stefan Buchen Telefon: 02371 / 806 - 6 E-Mail: pressestelle-feuerwehr@iserlohn.de www.feuerwehr-iserlohn.de www.facebook.de/Feuerwehr-Iserlohn Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/116234/4481302 OTS: Feuerwehr Iserlohn Original-Content von: Feuerwehr Iserlohn, übermittelt durch news aktuell
mehr