Sag uns, was los ist:

Proklamationssitzung 2019 der Frenzer Burgnarren 1973 e.V. "Met Prinzessin Lena I. op Jöck, datt es für us et größte Glöck"! Mit diesem Motto eröffnete Präsident Reinhard Gronau am 15. November um 19.15 Uhr die närrische Session der Frenzer Burgnarren mit der diesjährigen Proklamationssitzung. Mit einem wehmütigen Auge verabschiedete er zu Beginn die Prinzengarde, die sich nach 24 Jahren auflöst. Die Gardekids zeigten im Anschluss daran ihr tänzerisches Können und überraschten einmal mehr mit ihrem akkuraten Auftreten. Vor fast ausverkauftem Haus wurden vom Ehrenvorsitzenden, Bert Bardenheuer, neue Senatorinnen/Senatoren ernannt. Neu in diesem elitären Kreis sind nun Stefanie Kessel, Manfred Hermanns und Dietmar Pranzkat. Tanzmarichen Lea Strauch stellte sich anschließend ebenfalls mit ihrem neuen Tanz vor. Der Präsident des Regionalverbandes Düren im Bund Deutscher Karneval, Heribert Captain, hatte an diesem Abend Auszeichnungen vorzunehmen. Mathias Gedaschke wurde mit der Verdienstnadel des RVD ausgezeichnet. Claudia Pranzkat und Manfred Hermanns erhielten den Verdienstorden des RVD in Bronze, und Rudolf Fritzen wurde für seine mehrere jahrzehntelangen Tätigkeit mit der höchsten Auszeichnung bedacht, die der Regionalverband Düren zu vergeben hat, dem Verdienstorden des RVD in Gold mit Edelsteinen. Und dann gings los mit dem karnevalistischen Programm und damit mit dem Einzug der neuen Tollität, Jugendprinzessin LENA I. (Gedaschke) mit ihrer Pagin Tajana (Strauch) und Adjutantin Melanie (Gronau). In einer humoristischen "deutsch/englischen" Rede stellte die Patin, Uta Esser-Bardenheuer, die neue Tollität vor. Topaktuell, war doch Lena erst wenige Stunden vor Veranstaltungsbeginn von ihrer Klassenfahrt aus London zurückgekehrt. Zu Ehren der Tollität tanzten sowohl Tanzmariechen Emilie Spiegelmacher, als auch die Tanzgruppe Fire on Stage. Die Besucher konnten die Begeisterung der Kinder hautnah miterleben. Mit "Harry und Achim" wurden mit der ersten Rede des Abends die Bauchmuskeln des Publikums stark beansprucht, bevor die Große Garde der Burgnarren in gekonnter Manier Ihren neuen Gardetanz vorstellte. Musikalisch gings dann weiter mit der Mundartgruppe KOMMANDO 3, die den Saal kräftig einheizten. Einen Augenschmaus erlebten die Zuschauer dann beim Tanzmariechen Celina Spiegelmacher, die mit ihrem akrobatischen Tanz das Publikum in Staunen versetzte. Christian Pape war dann in altbewährter Art und Weise wieder für die Lachmuskeln zuständig. Die vereinseigene Tanzgruppe "Stief Mötterche" stellte sich als Teufel mit Ihrem neuen Tanz vor. Im Anschluss heizten dann die "Bremsklötz" den Saal zu später Stunde nochmals ein, bevor ein weiteres Aushängeschild der Frenzer Burgnarren, die große Showtanzgruppe "Illastix" ebenfalls ihren neuen Tanz in Perfektion vorstellte. Beim finalen Programmpunkt erlebten die Besucher dann noch einmal einen Urgestein des Kölner Karnevals. Fast 30 Minuten standen viele Besucher auf den Tischen und Stühlen bei den Gesangsvorträgen von Marita Köllner, "et Fussisch Julsche". Wieder einmal ein rundum gelungener Abend an dem Präsident Reinhard Gronau für ein abwechslungsreiches Programm verantwortlich zeichnete. Und hier noch die kommenden Termine in 2020: 17. Januar 2020, 20 Uhr: Showtanzturnier 18. Januar 2020, 14 Uhr: Kinderbiwak 19. Januar 2020, 10 Uhr: Prinzenbiwak mit Umzug (geänderte Anfangszeit!) 8. Februar 2020, 18 Uhr: Karnevalsmesse 8. Februar 2020, 19.30 Uhr: Burgnarrenparty mit Jubilarehrungen 21. Februar 2020, 15 Uhr: Seniorencafé 25. Februar 2020, 11 Uhr: Frühschoppen mit Tombola KG Frenzer Burgnarren Bert Bardenheuer (Pressewart)
mehr