Sag uns, was los ist:

++ "Kräftemessen?!" - Motorrad und Pkw touchieren sich - Polizei ermittelt ++ ... die Polizei kontrolliert im Kurpark ++ "falscher Verwandter!" - Einschleichdieb erbeutet Geld

(ots) - Presse - 12.08.2014 ++

Lüneburg

Deutsch Evern - "Kräftemessen?!" - Motorrad und Pkw touchieren sich - Polizei ermittelt

Nach einem Verkehrsunfall in den Abendstunden des 11.08.14 in der Tiergartenstraße hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen. Nach derzeitigen Ermittlungen hatte ein 55-jährige Motorradfahrer eines Suzuki gegen 20:15 Uhr nach Passieren des Ortsausgangsschild versucht einen vor ihm fahrenden Pkw Audi-Geländewagen zu überholen. Der 41-jährige Fahrer des Geländewagens gab vermutlich ebenfalls "Gas", verhinderte den Überholvorgang, so dass es in der nahenden 90-Grad-Kurve zu einer Berührung beider Fahrzeuge kam. Der Motorradfahrer stürzte und verletzte sich leicht. Es entstand ein Sachschaden von gut 2500 Euro. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Lüneburg - Geldbörse eines Seniors gestohlen

Die Geldbörse eines 85-Jährigen erbeutete ein Unbekannter in den Morgenstunden des 11.08.14 in der Willy-Brandt-Straße. Der Trickdieb hatte gegen 10:30 Uhr den Senior nach dem Weg gefragt. Dabei lenkte der Täter den 85-Jährigen ab und erbeutete die Geldbörse mit EC-Karte. Noch bevor der Senior im Laufe des Tages den Verlust bemerkt hatte, hob der Trickdieb mit der EC-Karte bei einem Geldinstitut in Lauenburg mehrere hundert Euro Bargeld vom Konto des Seniors ab.

Der Dieb wird wie folgt beschrieben:

männlich ca. 175 cm groß ca. 40 Jahre alt gepflegtes Äußeres dunkelblonde kurze Haare sprach hochdeutsch

Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-29-2215, entgegen.

Lüneburg - Fahrradfahrerin schlägt gegen Auto - "Unstimmigkeiten" im Kreisverkehr

Zu "Unstimmigkeiten" beim verkehrsrechtlichen Verhalten im Kreisverkehr Bögelstraße/Soltauer Straße kam es in den Nachmittagsstunden des 11.08.14 zwischen der Fahrerin eines Pkw Renault Clio aus Hameln-Pyrmont und einer unbekannten Fahrradfahrerin. Während die Frau aus Hameln gegen 17:15 Uhr im Zufahrtsbereich des Kreisverkehrs fuhr, schlug die Radlerin mit der Hand oder einem Gegenstand gegen die Heckklappe des Pkw, so dass geringer Sachschaden entstand. Die Radfahrerin wird wie folgt beschrieben:

weiblich ca. 40 bis 50 Jahre alt ca. 170 bis 175 cm groß normale Figur braune schulterlange Haare Bekleidung: weiße Oberbekleidung (ggf. T-Shirt)

Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-29-2215, entgegen.

Lüneburg - Einbruch in Schulgebäude scheitert

Die Scheibe eines rückwärtigen Fensters des Schulgebäudes in der Walter-Bötcher-Straße schlugen Unbekannte in der Nacht zum 12.08.14 ein. Darüber hinaus machten sich die Täter an anderer Stelle mit einer Brechstange zu schaffen, gelangten jedoch nicht ins Gebäude. Es entstand ein Sachschaden von mehreren hundert Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-29-2215, entgegen.

Lüneburg - ... die Polizei kontrolliert im Kurpark - Jugendliche flüchten - Alkohol & Drogen bleiben zurück

Mehrere Jugendliche kontrollierte die Polizei in den späten Abendstunden des 11.08.14 im Kurpark, Uelzener Straße, im Bereich der dortigen Konzertmuschel. Die Personen waren gegen 23:00 Uhr durch ruhestörenden Lärms aufgefallen. Bei Eintreffen der Beamten verließen die "Kids" fluchtartig den Bereich, ließen jedoch Alkohol sowie weitere Getränke zurück. Darüber hinaus fanden die Beamten auch einen Klemmleistenbeutel mit einer geringer Menge Marihuana und stellten diesen sicher.

Lüneburg - "Zusammenstoß"

Zu einem Zusammenstoß zweier Pkw kam es in den späten Nachmittagsstunden des 11.08.14 in der Willy-Brandt-Straße. Ein 65-jähriger Fahrer eines Pkw Mercedes war gegen 18:00 Uhr von der Altenbrückertorstraße abgebogen, da er dachte, dass die dortigen Ampel für den Gegenverkehr bereits auf "Rotlicht" geschaltet hatte. Dieses war nicht der Fall, so dass es zum Zusammenstoß mit einem Pkw VW Polo eines 35-Jährigen aus Winsen/Luhe kam. Es entstand ein Sachschaden von gut 13.500 Euro. Der 65-Jährige erlitt leichte Verletzungen.

Lüneburg - Marihuana und Messer sichergestellt

Bei der Kontrolle von zwei 22 und 35 Jahre alten Männern in der Carl-Friedrich-Gerdeler-Straße in den Nachmittagsstunden des 11.08.14 stellte die Polizei u.a. eine geringe Menge Marihuana sowie ein Messer sicher. Die Polizei leitete ein entsprechendes Strafverfahren ein.

Lüneburg - gegen geparkten Pkw gefahren - Zeugen gesucht!

Wegen Verkehrsunfallflucht ermittelt die Polizei nach einem Vorfall in der Nacht zum 28.07.14. Ein unbekannter Fahrzeugführer war mit seinem Fahrzeug in der Thorner Straße nach links von der Straße abgekommen und touchierte dort einen abgestellten Pkw Skoda Fabia. Es entstand ein Sachschaden von gut 5000 Euro. Der verursachende Pkw müsste im linken Bereich erheblich beschädigt worden sein. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-29-2215, entgegen.

Lüchow-Dannenberg

Küsten - Kfz-Batterie aus Transporter gestohlen

Im Verlauf des Wochenendes zwischen dem 08. und 11.08.14 öffneten Unbekannte gewaltsam zwei auf einem Firmengelände in der Lüchower Straße abgestellte VW-Transporter und bauten aus einem der Motorräume eine Batterien aus. Es entstand ein Sachschaden von mehreren hundert Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüchow, Tel. 05841-122-0, entgegen.

Waddeweitz - Container aufgebrochen - keine Beute

Sachschaden in Höhe von gut 300 Euro richteten Unbekannte in der Nacht zum 12.08.14 an mehreren Überseecontainern auf dem Gelände des Kieswerks an der Bundesstraße 493 an. Die Täter brachen die Container auf, durchwühlten Schränke und Schubladen, machten jedoch keine Beute. Hinweise nimmt die Polizei Lüchow, Tel. 05841-122-0, entgegen.

Uelzen

Uelzen - "falscher Verwandter!" - Einschleichdieb erbeutet Geld aus Wohnung einer Seniorin

Als ein Verwandter gab es sich ein Einschleichdieb in den Nachmittagsstunden des 11.08.14 an der Haustür einer 80-Jährigen im östlichen Stadtgebiet aus. Der Unbekannte hatte gegen 17:00 Uhr an der Haustür des Mehrfamilienhauses geklingelt und sich bei Öffnen der Tür auch gleich Zutritt zur Wohnung verschafft. Der Unbekannte gab vor einen Geldumschlag mit Bargeld, welchen er der Seniorin auch zeigte, für einen gemeinsamen Verwandten abgeben zu wollen. Daraufhin holte die 80-Jährige ihre Geldbörse, um den betreffenden Umschlag in diese zu stecken. Da der Umschlag nicht in die Geldbörse passte, nahm der Einschleichdieb diesen wieder an sich und gab an, das Geld doch lieber zur Bank bringen zu wollen. In der Folge bemerkte die Seniorin das Fehlen von mehreren hundert Euro aus ihrer Geldbörse, welches der Täter unbemerkt mitgenommen hatte.

Der "falsche Verwandte" wird wie folgt beschrieben:

männlich ca. 40 Jahre alt ca. 165 bis 170 cm groß kräftig rundes Gesicht sprach deutsch Bekleidung: helles verwaschenes Sweatshirt, dunkles Basecap (mit Schirm nach hinten getragen)

Hinweise nimmt die Polizei Uelzen, Tel. 0581-930-0, entgegen.

Die Polizei rät in diesem Zusammenhang:

Lassen Sie keine Fremden in die Wohnung! Sehen Sie sich Besucher vor dem Öffnen durch den Türspion oder mit einem Blick aus dem Fenster an und machen Sie von Ihrer Türsprechanlage Gebrauch. Öffnen Sie die Wohnungstür niemals sofort - legen Sie immer Sperrbügel oder Sicherheitskette an. Ziehen Sie telefonisch eine Nachbarin oder einen Nachbarn hinzu, wenn unbekannte Besucher vor der Tür stehen, oder bestellen Sie die Besucher zu einem späteren Termin, wenn eine Vertrauensperson anwesend ist. Überlegen Sie bei angeblicher hilfebedürftiger Lage von Fremden an der Tür (Beispiel: Bitte um Schreibzeug oder um ein Glas Wasser): Woher sollte der Nachbar die Besucher wirklich kennen? Warum wenden sich die Besucher im Notfall nicht an eine Apotheke, eine Gaststätte oder ein Geschäft, sondern an eine (abgelegene) Privatwohnung? Machen Sie bei hilfebedürftiger Lage von Fremden an der Tür das Angebot, selbst nach Hilfe zu telefonieren oder das Gewünschte (Schreibzeug, Glas Wasser etc.) hinauszureichen, und halten Sie dabei die Tür geschlossen. Fordern Sie von Amtspersonen immer den Dienstausweis und prüfen Sie ihn sorgfältig (nach Druck, Foto und Stempel). Sorgen Sie dazu für gute Beleuchtung und benutzen Sie, wenn nötig, eine Sehhilfe. Rufen Sie beim geringsten Zweifel bei der Behörde an. Suchen Sie dazu die Telefonnummer selbst heraus und ziehen Sie telefonisch eine Nachbarin oder einen Nachbarn hinzu. Lassen Sie Handwerker nur dann herein, wenn Sie sie selbst bestellt haben oder wenn sie von der Hausverwaltung angekündigt worden sind. Nehmen Sie nichts für Nachbarn ohne deren Ankündigung oder Auftrag entgegen. Wehren Sie sich gegen zudringliche Besucher notfalls auch energisch. Sprechen Sie sie laut an und rufen Sie um Hilfe. Pflegen Sie Kontakt zu älteren Mitbewohnerinnen und Mitbewohnern. Machen Sie ihnen das Angebot, bei fremden Besuchern an der Wohnungstür zur Sicherheit hinzuzukommen, und übergeben Sie für solche Fälle die eigene Telefonnummer.

Uelzen - in den Gegenverkehr gekommen - "Sekundenschlaf" als Ursache?

Vermutlich aufgrund "Sekundenschlafs" geriet ein 79-jähriger Fahrer eines Pkw Volvo in den Mittagsstunden des 11.08.14 in der Nordallee auf die Gegenfahrbahn und kollidierte hier gegen 13:00 Uhr mit einem entgegenkommenden Pkw Ford Mondeo aus dem Landkreis Gifhorn. Der Senior sowie die beiden 74 Jahre alten Insassen im Ford erlitten leichte Verletzungen. Es entstand ein Sachschaden von gut 14.000 Euro.

Bienenbüttel - "Wespe im Auto" - ins Schleudern gekommen - 35.000 Euro Sachschaden

Auf der Bundesstraße 4 bei Bienenbüttel verunfallte eine Fahrerin eines Pkw VW Passat aus dem Muldentalkreis in Sachsen in den Nachmittagsstunden des 11.08.14. Die 36-jährige Fahrerin war gegen 16:30 Uhr aufgrund einer Wespe im Fahrzeug ins Schleudern gekommen, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und touchierte mehrere Bäume. Die Frau erlitt glücklicherweise nur leichte Verletzungen. Ihr drei Jahre alter Sohn blieb unverletzt. Es entstand ein Sachschaden von gut 35.000 Euro.

Uelzen - unter Drogeneinfluss unterwegs

Den Fahrer eines Pkw Skoda Octavia stoppte die Polizei in den Mittagsstunden des 11.08.2014 in der St.-Viti-Straße. Bei der Kontrolle des 38-Jährigen stellten die Beamten gegen 11:30 Uhr den Einfluss von Drogen fest und leiteten ein entsprechendes Verfahren ein.

Uelzen - Säge aus Transporter gestohlen

Eine Kapp-/Gehrungssäge stahlen Unbekannte in der Nacht zum 12.08.14 aus einem im Ahornweg abgestellten Transporter Fiat Ducato. Die Täter hatten eine Heckscheibe aus der Gummidichtung gelöst und gelangten so in das Fahrzeug. Hinweise nimmt die Polizei Uelzen, Tel. 0581-930-0, entgegen.

Wriedel, OT. Wettenbostel - Einbruch in Werkstatt

In eine Werkstatt in Wettenbostel brachen Unbekannte in der Nacht zum 12.08.14 ein. Die Täter erbeuteten eine Kettensäge der Marke Stihl. Hinweise nimmt die Polizei Ebstorf, Tel. 05822-96091-0, entgegen.

Wrestedt - Elektromaschinen erbeutet

In die Halle eines Betriebsgeländes in der Hauptstraße drangen Unbekannte im Zeitraum des Wochenendes zwischen dem 08. und 12.08.14 ein. Die Täter gelangten durch ein auf-kipp-stehendes Fenster ins Gebäude und erbeuteten mehrere Elektromaschinen. Hinweise nimmt die Polizei Uelzen, Tel. 0581-930-0, entgegen.

Rosche/Barum - ... die Polizei kontrolliert die Geschwindigkeit

In den Morgen- und Mittagsstunden des 12.08.14 kontrollierte die Polizei die Geschwindigkeit auf der Bundesstraße 493 im Bereich Rosche. Dabei waren insgesamt 51 Fahrer zu schnell unterwegs. Der Schnellste wurde mit 140 km/h gemessen. Bereits in den Abendstunden des 11.08.14 ertappte die Polizei auf der Bundesstraße 4 im Bereich Barum sechs weitere zu schnelle Fahrer. Der Schnellste, ein 44-jähriger Autofahrer, wurde hier mit 133 km/h gemessen.

Ort
Veröffentlicht
12. August 2014, 11:34