Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares
Ibbenbüren-Laggenbeck, Belohnung/Bilder zum Überfall (Fotos)

(ots) - a) aktuelle Mitteilung vom 24.02.2011: Die Polizei fahndet weiterhin nach einem etwa 20 bis 25 Jahre alten Mann, der am Montag (14.02.2011) die Spielothek an der Ibbenbürener Straße überfallen hat. Der maskierte Räuber hatte gegen 21.30 Uhr die Geschäftsräume betreten und unmittelbar die Angestellte mit einer schwarzen Waffe bedroht, die unter dem Lauf hellbraun war. Nachdem der Mann einen dreistelligen Bargeldbetrag erbeutet hatte, verließ er nach Zeugenangaben "ruhig und gelassen" das Gebäude. Die Polizei hat die während der Tat gefertigten Bilder einer Überwachungskamera ausgewertet. Darauf ist der etwa 180 bis 185 cm große Maskierte von hinten und von vorne zu sehen. Besonders auffällig ist die von ihm getragene Mütze. Auf der weißen Wollmütze, in der sich vorne Sehschlitze befanden, ist hinten ein schwarzer Fleck -eventuell ein Zeichen- aufgestickt und im Nackenbereich ist ein Balken/Schriftzug erkennbar. Der Räuber ist etwa 20 bis 25 Jahre alt, ungefähr 180 bis 185 cm groß, "mittelkräftig", aber nicht korpulent. Bekleidet war er mit einer blauen Jeanshose sowie einer schwarzen Fleece-Jacke, die einen hellen Reißverschluss hatte. Er trug auffällig weiße Adidas-Schuhe.

Das geschädigte Untenehmen hat eine Belohnung ausgesetzt. Für Hinweise, die zur Ergreifung des Täters bzw. für die Wiederbeschaffung der Beute führen, ist eine Belohnung in Höhe von insgesamt 500 (fünfhundert) Euro ausgelobt worden. Die Polizei sucht weiterhin nach Zeugen, Telefon 05451/591-2715. Sie fragt auch: Wer kann Hinweise zu dem abgebildeten Mann geben? Wer kann Angaben aufgrund der Bekleidung oder insbesondere der auffällige Wollmütze machen?

Anmerkung: Es sind zwei Fotos angehängt.

b) Wiederholung der Mitteilung vom 15.02.2011: Ein mit einer weißen Wollmütze maskierter Mann hat am Montagabend (14.02.2011) die Spielothek an der Ibbenbürener Straße Ecke Mettinger Straße überfallen. In das Gebäude war er gegen 21.30 Uhr über den Haupteingang gelangt, der zur Straße "An der Bahn" liegt. Als der etwa 20 bis 25 Jahre alte Unbekannte auf den Thekenbereich zuging, hatte er die Mütze über den Kopf gezogen, in der Hand hielt er eine Schusswaffe. Mit dieser bedrohte er eine Angestellte, eine Zeugin sowie im Weiteren einen ebenfalls anwesenden Gast. Nachdem der Räuber mehrere Geldscheine erbeutet hatte, verließ er die Geschäftsräume und flüchtete.

Ort
Veröffentlicht
25. Februar 2011, 08:39
Autor
Rautenberg Media Redaktion