Sag uns, was los ist:

(ots) /- Am Donnerstagnachmittag (08.11.) ist Beamten der Polizeiwache Ibbenbüren auf der Osnabrücker Straße ein VW Passat aufgefallen, an dem offensichtlich technische Veränderungen vorgenommen worden waren. Beamte des Verkehrsdienstes aus Emsdetten wurden hinzugezogen. Sie überprüften den Wagen des 19-jährigen Ibbenbüreners und stellten den VW wegen unzulässiger technischer Veränderungen sicher. Während der Kontrolle fuhr ein 20-jähriger Mann, ebenfalls aus Ibbenbüren, mit einem Renault Megane am Kontrollort vorbei. Aufgrund der enormen Geräuschentwicklung wurde auch der Renault angehalten und überprüft. Auch an diesem PKW entdeckten die Beamten deutliche Hinweise auf Manipulationen. Der Wagen wurde ebenfalls sichergestellt. Beide Fahrzeuge wurden eingeschleppt. Am Freitagmorgen wurden beide PKW von Kraftfahrzeugsachverständigen untersucht. Die Sachverständigen stellten fest, dass der VW Passat absolut verkehrsunsicher ist. Manipulationen am Fahrwerk, an der Auspuffanlage, an der Beleuchtung sowie weitere technische Mängel führten zum Erlöschen der Betriebserlaubnis. Auch an dem Renault waren technische Veränderungen vorgenommen worden, die zum Erlöschen der Betriebserlaubnis führten. Das Fahrwerk war tiefer gelegt worden und an der Auspuffanlage hatte man die Schalldämpfer entfernt. Gegen die Fahrer und gegen die Halter der Fahrzeuge wurden Anzeigen vorgelegt. Nach Beseitigung der Mängel und vor einer Wiederinbetriebnahme der Fahrzeuge ist eine kostenpflichtige Komplettabnahme durch einen TÜV-Sachverständigen erforderlich. Außerdem haben die Betroffenen die Abschleppkosten zu tragen.
mehr