Sag uns, was los ist:

(ots) - Achtung -Schulbeginn!! - unter diesem Titel fertigten wir am 2. September eine Pressemeldung. Wir wiesen auf die Verunglücktenzahlen hin und außerdem machten wir darauf aufmerksam, dass die Polizei sich sehr aktiv auf den Schulwegen aufhalten wird. Es wurden Geschwindigkeitsmessungen durchgeführt, die Fußgängerüberwege überwacht, die Anschnallpflicht überprüft und auf den Fahrradverkehr ein Auge geworfen. Ebenfalls streng kontrolliert wurden die Fahrzeuge, die im Schülerspezialverkehr eingesetzt werden und deren Fahrer. 433 Fahrzeugführer waren zu schnell! 73 von ihnen wurden angezeigt, der Rest darf Verwarnungsgelder bis 35,- Euro bezahlen. An Fußgängerüberwegen gab es 14 Anzeigen und acht Verwarngelder. Elfmal wurde im Schulwegsbereich falsch geparkt. Besonders die Anschnallpflicht wurde missachtet: 237 Mal! In 35 Fällen wurden Anzeigen gefertigt, weil unter anderem das Wertvollste was die Menschen haben -ihre Kinder- nicht angeschnallt, somit bereit und zum ungeschützten Flug durch die Windschutzscheibe im Auto saßen. Insgesamt 83 Schulbusse wurden kontrolliert. 16 wiesen Mängel auf oder ihre Fahrer begingen andere Verstöße im Rahmen des Transportes von Schülern. Auch 14 Fahrräder wiesen Mängel auf. Zum Ergebnis der letzten Kontrollwochen meinte Polizeioberrat Harald Mertens, Leiter der Direktion Verkehr, am Montagmorgen (19. September): "Unser Motto beim Schulwegtraining: ACHTUNG KINDER! DIE RASER SIND UNTERWEGS! Werden wir noch lauter an die Kinder richten." 133 Trainings wurden mit Vorschulkindern zur Vorbereitung auf den "Schuldienst" im letzten Jahr durchgeführt. Die Kontrollen und Schulwegtrainings werden fortgesetzt!
mehr