Sag uns, was los ist:

(ots) /- Die Polizei sucht zwei Autofahrer, die wegen der riskanten Fahrweise des Flüchtenden stark abbremsen mussten, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Am Mittwoch (30. Januar) bemerkten Streifenbeamte um 02:15 Uhr am Kreisverkehr Luxemburger Straße / Jägerpfad einen schwarzen Kleinwagen, den sie vor wenigen Tagen anhielten und im Fahrzeug Betäubungsmittel fanden. Sie entschlossen sich, dieses Fahrzeug zu kontrollieren. Als der Fahrer die Anhaltezeichen der Beamten sah, erhöhte er die Geschwindigkeit auf etwa 100 km/h, beging mehrere zum Teil schwerwiegende Verkehrsverstöße und floh weiter in Richtung Eifeltor. Im Kreisverkehr Eifeltor / Autohof missachtete er die Vorfahrt von zwei Autofahrern, die stark abbremsten, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Die Polizisten verfolgten den Mann über die Anschlussstelle Klettenberg, Militärringstraße, Am Eifeltor bis in den verlängerten Höninger Weg. Dort stieß der Wagen des Flüchtigen gegen einen querliegenden Baumstamm. Rangierversuche seinerseits schlugen fehl. Er stieß dabei gegen einen der drei verfolgenden Streifenwagen. Die Beamten nahmen den 27-Jährigen vorläufig fest. Der polizeibekannte Mann stand unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln (Amphetamin) und gab an, dass er das Fahrzeug vor der Fahrt entwendete. Eine Fahrerlaubnis konnte er nicht aushändigen. Im Wagen lagen diverse Einbruchswerkzeuge und weitere Betäubungsmittel. In der Polizeiwache entnahm ihm ein Arzt eine Blutprobe. Den Verkehrsunfall nahmen Kölner Polizisten auf. Der Wagen wurde samt Inhalt sichergestellt und ein Strafverfahren eingeleitet. Im Ergebnis blieb festzustellen, dass nur mit viel Glück alle Beteiligten und andere Verkehrsteilnehmer unverletzt blieben! Das Verkehrskommissariat in Hürth sucht die beiden Autofahrer, denen - wie beschrieben - im Kreisverkehr durch den Flüchtenden die Vorfahrt genommen wurde. Sie werden gebeten, sich telefonisch unter 02233 52-0 zu melden. (bm)
mehr